Skip to main content

Pitabrot Rezept

Pitabrot

Im Sommer essen alle gerne im Freien. Urlaubsfeeling entsteht, wenn Grillgerichte, Gyros, Tzatziki oder Griechischer Salat locken und an schöne Tage in Griechenland erinnern. Passendes Weißbrot gehört einfach dazu und griechisches Pitabrot passt perfekt. Wenn es dann auch noch selbst gemacht ist, ist es einfach von nichts zu übertreffen. Wer es einmal selbst probiert hat, möchte kein anderes Brot mehr.

Die Zubereitung ist nicht schwierig, man muss keine begnadeter Koch sein und schon gar kein Grieche, damit dieses Pitabrot gelingt. Man mischt lauwarme Milch mit etwas Wasser und stellt etwa ein Drittel davon zur Seite. In den größeren Teil wird etwas Zucker sowie zerbröckelte Hefe eingerührt. Dieses Gemisch schüttet man langsam in eine Mulde, die in einer Schüssel mit griffigem Mehl vorbereitet ist. Alles verrühren, abdecken und etwa eine Viertelstunde im warmen Raum gehen lassen. Die restliche Wasser-Milch-Hefe-Mischung wird gut gesalzen, langsam dazu gemischt und dann rund zehn Minuten mit dem Teig verknetet. Es soll ein lockerer Hefeteig entstehen. Manchmal wird noch etwas mehr Mehl oder mehr Milch-Wasser-Mischung gebraucht, damit der Teig die richtige Konsistenz bekommt. Etwas Olivenöl einkneten und wieder zugedeckt gehen lassen.

Nach ungefähr dreißig Minuten ist es so weit, der Teig kann in Stücke geteilt werden. Daraus formt man Kugeln und walkt diese zu vier bis fünf Millimetern dicken Fladen aus. Die Fladen sollten vor dem Backen gut aufgehen. Das ist schneller möglich, wenn der Backofen auf 50 Grad aufgeheizt und dann abgeschaltet wird. Im so erwärmten Backrohr geht der Teig besonders gut auf. Nun werden die vorbereiteten Brote auf Backpapier gelegt und im 170 Grad heißen Backofen bei Umluft gebacken. Es sollten nicht zu viele Brote auf einmal gebacken werden, da sie Platz brauchen. Damit die Brote innen fluffig werden und außen eine schöne, appetitlich braune Kruste bekommen, werden die Brote dazwischen auch einmal gewendet. Wenn das Brot die richtige Farbe hat, kommt die nächste Partie in den Ofen. Unwiderstehlich gut sind Pitabrote, wenn sie mit etwas Olivenöl in der Pfanne angebraten werden und mit getrocknetem Oregano bestreut auf den Tisch kommen. Verwendet man Pitabrot nicht sofort, sollten die Brote in Alufolie eingeschlagen werden, damit sie nicht austrocknen oder hart werden.

Die so zubereiteten Fladenbrote begeistern jeden, der einmal davon gegessen hat. Sie schmecken auch ganz ohne Fleisch, einfach so aus der Hand.

Pitabrot

Pitabrot ©iStockphoto/nitrub

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
400 g Mehl
1/2 Würfel Hefe
1 Tasse Wasser, lauwarm
1/2 Tasse Milch
2 TL Salz
2 TL Zucker
1 EL Olivenöl
2 EL Öl (Sonnenblumenöl)
1 Prise Oregano

Top Artikel in Brot Rezepte