Skip to main content

Wiener Saftfleisch

Wiener Saftfleisch

Ein einfaches Wiener Gericht, dessen guter Geschmack sich nicht anhand eines Blickes auf die Zutatenliste erahnen lässt. Das Saftfleisch meiner Wiener Schwiegermutter bietet sich als Rezept erster Wahl um als Nicht-Koch mit Leichtigkeit Gäste zu beeindrucken. Einfacher kann man ein „Sonntagsessen“ kaum zubereiten und wenn die Knödel oder Nudeln dann nicht selbstgemacht sind, wird einem das mit Sicherheit jeder verzeihen. Bei uns gibt es traditionell Hörnchen zum Saftfleisch. Die hatte aber irgendwer schon aufgegessen, deshalb nahmen wir dieses Mal mit Bandnudeln vorlieb. Fand ich eigentlich auch besser dazu als die ewig gleichen Hörnlis. Für Vegetarier die Hölle, macht ein ordentliches Saftfleisch Fleischfreunde mit Sicherheit sehr glücklich!

Rezept für zwei Fans der Wiener Gasthaus-Küche

Rindfleisch klopfen. Beide Seiten salzen und pfeffern. Eine Seite der Schnitzel mit Senf einstreichen, die andere Seite bemehlen.

In einer Pfanne beidseitig anbraten bis es zart angebräunt ist und rausnehmen. Gepressten Knoblauch mit einem Esslöffel Senf im Bratenrückstand in der Pfanne verrühren und mit Rindssuppe aufgießen. Fleisch wieder hineinlegen und zugedeckt bei niedriger Temperatur 1 Stunde lang dünsten lassen. Die Schnitzel sollten mit Rindssuppe bedeckt sein.

Dazu passen sehr gut Nudeln oder Serviettenknödel und ein grüner Salat.

Wiener Saftfleisch

Wiener Saftfleisch

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten
2 Rindsschnitzel
2 Knoblauchzehen, gepresst
500 ml Rindssuppe
1 EL scharfer Senf (Englischer oder Dijon-Senf) für die Pfanne
1 Prise Mehl
1 Prise Salz, Pfeffer
3 EL Öl zum Anbraten

Top Artikel in Rindfleisch Rezepte