Skip to main content

Die besten Tipps zum Einwecken: So halten Obst und Gemüse den Winter über

Das Einwecken, oder Einkochen von Früchten, war noch vor 50 Jahren überaus beliebt bei Menschen mit eigenem Garten. Was im Herbst von der Ernte übrig bleibt, kann ganz einfach und ohne den Zusatz von Chemikalien für den Winter konserviert werden. Für Früchte und milde Gemüsesorten, wie zum Beispiel Kürbis eignet sich das Einkochen in Gelierzucker. Aber auch neben dem Kochen von Marmelade können feine Fruchtkompotts gezaubert werden, gewürfelte Äpfel lassen sich zum Beispiel sehr gut mit etwas Vanille oder ein bis zwei Nelken haltbar machen.

Einwecken Quelle: https://pixabay.com/de/photos/marmelade-aprikosen-marillen-kochen-2444752/

Für Gurken, Paprika und andere Gemüsesorten ist das Sauer-Einlegen die beste Wahl, um die geernteten Früchte auch in ein paar Monaten noch genießen zu können. Wer selbst Sauerkraut herstellen möchte, benötigt jedoch keinen luftdicht verschlossenen Gärtopf: Vielmehr sollte der Deckel vom Sauerkrauttopf zwar gut schließen, sich aber auch leicht abheben lassen. Sauerkraut wird alle drei Tage umgehoben, damit sich die von den Bakterien produzierte Milchsäure gut im ganzen Kraut verteilen kann. Es ist jedoch nicht ewig haltbar und sollte nach einigen Wochen vollständig entsorgt werden.

Vor dem Einwecken sollen die Gläser absolut steril sein

Einweckgläser können in der Spülmaschine gereinigt werden, die empfindlichen Gummiringe lassen sich mit der Hand auf Risse oder Verunreinigungen überprüfen. Nach der gründlichen Reinigung aller benötigten Utensilien können Weckgläser und Gummiringe noch mit Essig gespült werden, um auch wirklich alle Keime abzutöten. Neben Essig eignet sich auch Rum sehr gut zur Desinfektion von Marmeladengläsern. Bleiben geringe Mengen dieses hochprozentigen Alkohols im Weckglas zurück, kann die Marmelade später einen leichten Rumgeschmack erhalten. Beim Backen ist Rum ein beliebtes Aroma. Beim Einwecken geht es jedoch nicht nur um den Geschmack, sondern vorrangig um die desinfizierende Wirkung des Rums. Rumgeschmack als Backzutat ist daher für eine sterile Reinigung nicht geeignet, kann aber Marmelade und Fruchtkompott geschmacklich verfeinern.

Das einzuweckende Obst oder Gemüse muss gewaschen werden

Reinigen Sie das Weckgut und schneiden Sie alles in kleine, mundgerechte Stücke. Auch Kirschen lassen sich sehr gut einwecken, jedoch sollten Sie die Kirschkerne vor dem Einkochen entfernen. Auf kuechenhelfer-set.com finden Sie nicht nur Kirsch-Entkerner, sondern auch eine große Auswahl an rostfreien Küchenhelfern, die Ihnen die Zeit des Einweckens wesentlich verkürzen können. Viele Obstsorten vertragen außerdem ein heißes Aufkochen, so werden auch die letzten Mikroorganismen auf der Oberfläche der Schale zuverlässig abgetötet. Befinden sich Verunreinigungen im Weckglas oder auf den Früchten selbst, kann es rasch zu einer Schimmelbildung im Glas kommen, oder die eingeweckten Früchte verderben während der Lagerung.

Wie lange sind selbst eingeweckte Früchte haltbar?

Selbst gemachte Marmelade kann sich bis zu einem Jahr genießbar halten, vorausgesetzt, beim Einwecken wurde alles richtig gemacht. Der hohe Zuckeranteil in der Marmelade schützt vor einem zu schnellen Verderben, wobei die Lagerung ohne Lichteinwirkung geschehen sollte. Am besten lassen sich selbst gemachte Marmeladen und Obstkompotts im Keller aufbewahren, hier ist es nicht nur dunkel, sondern das ganze Jahr über auch angenehm kühl. Die Einweckgläser müssen unbedingt luftdicht verschlossen werden, da sich ansonsten die Lagerzeit stark verkürzen kann.

Es muss sichergestellt werden, dass nicht durch poröse Gummiringe oder weil die Weckgläser nicht richtig schließen, Keime und Krankheitserreger aus der Luft von außen an die eingeweckten Lebensmittel gelangen können. Der Essig bei eingelegten Gemüsen tötet Bakterien über lange Zeit zuverlässig ab, sauer eingelegtes Gemüse ist viel länger haltbar als Fruchtkompott. Zu Gemüse wie Kürbis passt beim Einwecken auch ein Spritzer Essig, welcher später den Eigengeschmack des Kürbisses intensiviert und sich ebenfalls günstig auf die Dauer der Haltbarkeit auswirkt.

Schimmel vom Weckglas abschöpfen und Früchte essen?

Hat sich trotz aller Vorsichtsmaßen und absoluter Reinheit von Weckgläsern und Gummiringen doch einmal Schimmel im Einweckglas gebildet, hilft es nicht, die an der Oberfläche schwimmenden Pilzköpfe zu entfernen. Der sichtbare Teil von Schimmel stellt nur einen minimalen Anteil der gesamten Pilzflechte dar, die Wurzeln haben sich unsichtbar im ganzen Glas ausgebreitet. Entsorgen Sie den Inhalt des Einweckglases vollständig!

Wer Schimmel zu sich nimmt, kann mit vielerlei Beschwerden und Erkrankungen rechnen. Auch der schließende Weckring sollte entsorgt werden, da das Myzel des Pilzes auch hier eingedrungen sein kann. Ist das Weckglas selbst unbeschädigt, kann es nach einer gründlichen Reinigung mit Essig erneut zum Einwecken verwendet werden. Hat das Weckglas aber Risse oder Kratzer, sollten Sie es lieber recyceln, da sich beim nächsten Einkochen sonst leicht erneut Schimmel bilden könnte.

Top Artikel in Desserts Rezepte