Skip to main content

Kalorienarmes Joghurt Eis mit Himbeeren Rezept

Kalorienarmes Joghurt – Eis mit Himbeeren

Joghurt – Eis mit Himbeeren ist ein köstliches und extrem einfaches Rezept, das die ideale Leckerei ist, wenn man gerade ein bisschen abnehmen möchte, aber trotzdem nicht völlig auf Genuss und die täglichen Köstlichkeiten verzichten möchte. Es ist supereinfach zu machen und macht keinerlei Arbeit, das einzige was man braucht, sind Joghurt, am besten fettarmer Joghurt mit geringem Fettanteil, zum Beispiel 0,1 Prozent, und frische Himbeeren. Natürlich gehen genau so gut auch tiefgekühlte Himbeeren, das macht das Ganze weniger arbeitsaufwändig, weil das Putzen der Früchte entfällt.

Der Joghurt wird im Becher für etwa zwei Stunden eingefroren, so dass er zwar bereits eiskalt ist, aber noch nicht zu einem festen Eisklumpen erstarrt. Nun wird der Deckel abgezogen und der Joghurt wird mit einem Löffel oder einer Gabel kräftig durchgerührt, bis er wieder glatt ist, oder vielmehr, bis er eine glatte, eiskremartige Konsistenz gewonnen hat. Nun kommt er wieder in das Gefrierfach und wird für eine Weile eingefroren, vielleicht eine halbe Stunde. Danach wird das Durchrühren wiederholt. Der ganze Prozess wird noch zwei oder drei Mal wiederholt, bis das Joghurteis eine für Sie angenehme Konsistenz hat. Die einen mögen es eher etwas weicher, die anderen etwas fester, das ist Geschmacksache. Auf jeden Fall ist der gefrorene Joghurt cremig wie Eis und angenehm zu essen. Durch das wiederholte Rühren sind die beim Einfrieren entstehenden Eiskristalle zerstört worden, die ungerührtes Eis hart und spröde machen. Wir haben quasi von Hand das gemacht, was eine Eismaschine bei der professionellen Eisherstellung getan hätte.

Während das Eis nun seiner Perfektion entgegen friert, bereiten wir die Himbeeren vor. Diese werden wenn nötig gewaschen und geputzt, danach kommen sie in die Mikrowelle und werden hier heiß gemacht. Je nach Geschmack kommen die Himbeeren dann heiß oder kalt über das Eis, besonders schmackhaft ist der klassische Gegensatz zwischen heißen Himbeeren und eiskaltem Eis.

Das Rezept kann übrigens auch problemlos mit anderen Früchten abgewandelt werden. Am besten eignet sich anderes Beerenobst, wie es der Garten oder der Markt im Sommer laufend hergeben, zum Beispiel Erdbeeren, Johannisbeeren oder Stachelbeeren. Die Beeren werden geputzt, wenn nötig zerkleinert und dann erhitzt und über das Eis verteilt. Doch genauso gut könnte man je nach Jahreszeit auch Apfelkompott, Pflaumen- oder Zwetschgenkompott erhitzen und über das selbst gemachte Joghurteis geben. Wer einen exotischen Touch möchte, könnte sogar Ananas oder Mangos würfeln und dann heiß machen und mit dem Eis essen, so wird aus der einfachen Diätnachspeise auf einmal ein raffiniertes Dessert.

Auch die Mengen lassen sich hier übrigens stufenlos steigern. Ob man einen einzelnen Joghurtbecher einfriert oder eine ganze Schüssel Joghurt, ist letztendlich egal, lediglich dauert bei größeren Joghurtmengen das Einfrieren und Eismachen etwas länger, bei größeren Obstmengen analog das Erhitzen der Beeren oder des Kompotts.

Joghurt - Eis mit Himbeeren

Joghurt – Eis mit Himbeeren ©iStockphoto/HannamariaH

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 5 Minuten

Zutaten
1 Becher Naturjoghurt, o,1% Fett
1 Handvoll Himbeeren, TK, oder andere Früchte

von Diaet.org,

Top Artikel in Desserts Rezepte