Skip to main content

Chicken Korma Rezept

Chicken Korma

Schneiden Sie das Hühnerfleisch mit einem scharfen Messer in mundgerechte Stücke. Achten Sie dabei besonders darauf, dass alle Würfel die gleiche Größe haben, das ist sehr wichtig, damit das Fleisch später gleichmäßig gart und alle Stücke zur selben Zeit durch sind. Im Anschluss daran schneiden Sie die Zwiebel in kleine Würfel, am besten geht das mit einem scharfen Küchenmesser oder einem Blitzhacker. Geben Sie die Zwiebeln in eine kleine Schale und stellen Sie sie bis zur weiteren Verwendung zur Seite.

Danach kommen die Knoblauchzehen an die Reihe: Schneiden oder hacken Sie sie in kleine Würfel und stellen Sie ebenfalls beiseite. Nun zerdrücken Sie die Kardamomkapseln – am besten geht das mit der Schneide eines breiten Küchenmessers. Zuerst lösen Sie die Kapseln aus ihrer Umhüllung. Danach legen Sie die Klinge des Messers der Breite nach auf die Kardamomkapseln und üben etwas Druck aus. So werden die Kapseln leicht gequetscht und geben ihr Aroma besonders gut ab. Geben Sie den Kardamom zusammen mit den Nelken in einen Mörser und zermahlen Sie beides. Nun erhitzen Sie das Öl in einer ausreichend großen Pfanne oder einem Topf, auch ein Wok ist sehr gut geeignet. Geben Sie die gehackten Zwiebeln und die Gewürzmischung hinzu und dünsten das Ganze bei mittlerer Temperatur vorsichtig an.

Ein Tipp: Je länger die Zwiebeln und die Gewürze schmoren, desto vollmundiger wird das Chicken Korma im Geschmack! Achten Sie unbedingt darauf, dass die Hitze nicht zu groß ist, damit die Zwiebeln nicht verbrennen. Wenn die Mischung glasig geworden ist und die Zwiebel Flüssigkeit abgesondert hat, fügen Sie das Hühnerfleisch, den Knoblauch und das Ingwerpüree hinzu und braten das Ganze unter ständigem Rühren etwa 4 Minuten lang. Geben Sie nun den Koriander, den Piment, den Kreuzkümmel, den Kurkuma und den Chili hinzu. Die Menge des Chili richtet sich ganz nach Ihrem persönlichen Geschmack, wenn Sie es sehr scharf mögen, können Sie die Menge erhöhen. Auf der anderen Seite können Sie die Menge an Chili natürlich auch reduzieren oder sogar ganz weglassen, wenn Sie kein Fan von scharfen Speisen sind.

Rühren Sie kräftig um, sodass das Fleisch von allen Seiten gleichmäßig mit den Gewürzen bedeckt ist. Geben Sie nun das Tomatenpüree und das Mandelmehl dazu und rühren Sie weiter. Dieser Vorgang des Pfannenrührens ist sehr wichtig, damit sich alle Aromen gut miteinander verbinden und ein optimales Geschmackserlebnis erzielt wird. Löschen Sie alles mit der Brühe ab und geben Sie die Schlagsahne dazu. Lassen Sie das Ganze aufkochen und schalten dann das Feuer zurück. Die Speise sollte bei kleiner Flamme und geöffnetem Deckel etwa 15 – 20 Minuten lang köcheln, bis das Hühnerfleisch gar ist. Nach der Garzeit sollte die Sauce eine sämige Konsistenz aufweisen, so dass man sie mit Naan-Brot oder Reis – am besten passt Basmati-Reis – essen kann. Im Falle, dass sie zu dickflüssig wird, fügen Sie einfach etwas Hühnerbrühe hinzu, wenn die Sauce zu flüssig ist, kochen Sie sie einfach ein paar Minuten auf großer Flamme, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Achten Sie dabei jedoch unbedingt darauf, damit das Gericht nicht anbrennt!

Chicken Korma

Chicken Korma ©iStockphoto/Paul_Brighton

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten:
4 Hühnerbrüste
1 große Zwiebel
4 Nelken
4 Kardamomkapseln
3 Zehen Knoblauch
1 EL Ingwer-Püree
2 EL Pflanzenöl
1 TL Koriander
1/4 TL Piment
1 1/2 TL Kreuzkümmel (Cumin)
1/2 TL Kurkuma
1 TL Chiliflocken oder frische Chilis
1 EL Tomatenpüree
75 g Mandel(n), gemahlen
250 ml Hühnerbrühe
200 ml Schlagsahne
1 Prise Salz und Pfeffer, frisch gemahlen

Top Artikel in Geflügel Rezepte