Skip to main content

Puten-Teriyaki

Puten-Teriyaki

Bei uns in Wien herrscht im Moment ein ziemlich anstrengendes kulinarisches Klima. Üppige Martinigansl-Essen wechseln sich mit römischen Gelagen in italienischen Ristoranti ab. Da ich hier in einer ausgeprägten Fleischfresser-Zone lebe, ist zur Abwechslung von schwerer Fleischkost also normalerweise einfach ein leichtes Fleischgericht angesagt. Verrückte Welt, aber es gibt sicher Schlimmeres als die Fleischlogiker. Diese Sorte von Essern erkennt man daran, dass sie sich nach einem vegetarischen Gericht mindestens zwei Wurstbrote gönnen müssen und dann höchstwahrscheinlich immer noch nicht satt sind. Puten-Teriyaki ist wirklich ein leichtes Gericht und eine der wenigen Gelegenheiten für mich, um hinterher noch ein Dessert zu schlemmen. Mit Übriggebliebenem kann man sich am nächsten Tag noch eine schnelle Büromahlzeit zubereiten, sofern man mit einer Mikrowelle am Arbeitsplatz gesegnet ist.

Rezept für zwei Fleischlogiker, in der Rekonvaleszenzphase

Für die Marinade drei Esslöffel Teriyaki-Sauce mit einem Teelöffel Zucker, einem Teelöffel Speisestärke und der gepressten Knoblauchzehe verrühren. Mit Pfeffer und Curry würzen. Putenfilet-Stückchen zwei bis drei Stunden in der Marinade einlegen. Im Kühlschrank aufbewahren.

Für die Sauce das Wasser mit zwei Esslöffel Teriyaki-Sauce und einem Teelöffel Speisestärke vermischen. In einer Pfanne oder einem Wok einen Esslöffel Öl stark erhitzen und die Putenstücke drei Minuten lang scharf braten. Fleisch aus der Pfanne nehmen und erneut einen Esslöffel Öl hineingeben. Das Gemüse darin unter Rühren ca. 5 Minuten scharf anbraten. Putenstücke wieder hineingeben und mit der Sauce aufgießen. Aufkochen lassen bis die Sauce ein bisschen andickt. Eventuell noch etwas nachwürzen. Mit dem Reis servieren.

Puten-Teriyaki

Puten-Teriyaki

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 40 Minuten

Zutaten
300 g Putenfilet, in kleine Stücke geschnitten
1/2 rote Paprikaschote, in feine Streifen geschnitten
2 Lauchzwiebeln, in Ringe geschnitten
50 g Zuckerschoten
125 ml Wasser
1 Knoblauchzehe
5 EL Teriyaki Sauce (Fertigprodukt oder selbstgemacht)
2 TL Speisestärke
1 TL Zucker
2 EL Öl zum Braten
1 Prise Salz, Pfeffer, Currypulver
2 Portionen gekochter Reis

Top Artikel in Geflügel Rezepte