Skip to main content

Wackelpeter kalorienfrei

Wackelpeter kalorienfrei

Wackelpeter (manchmal auch „Götterspeise“ genannt), gehört zu den beliebtesten Nachspeisen – insbesondere bei Kindern. Doch auch Erwachsene mögen seine angenehme feste Konsistenz, die meist als „glibbrig“ beschrieben wird und von der der Wackelpeter auch seinen Namen hat. Der Vorteil beim Wackelpeter liegt darin, dass er auch ohne Fertigmischung sehr leicht hergestellt und dabei auch gut abgewandelt werden kann. So wird er nie langweilig. Und das bezieht natürlich auch die kalorienfreie Variante mit ein.

Wie man kalorienfreien Wackelpeter macht

Mit dem folgenden Basisrezept können Sie kalorienfreie rote Götterspeise mit Fruchtgeschmack herstellen. Kochen Sie dafür zuerst kräftigen roten Früchtetee. Für eine Schale Wackelpudding nehmen Sie etwa einen Viertelliter kochendes Wasser, mit dem Sie drei Teebeutel aufgießen und etwa zehn Minuten ziehen lassen. Anschließend muss der Tee abkühlen. Im Handel sind mittlerweile auch Teemischungen erhältlich, mit denen Sie Tee mit kaltem Wasser herstellen können. Allerdings enthalten diese meist einiges an Zucker und sind deshalb nicht mehr kalorienfrei. Als weitere – ebenfalls nicht ganz kalorienfreie – Alternative können Sie Fruchtsaft verwenden.

Um die feste Konsistenz hinzubekommen, muss der kalte Tee mit Gelatine angedickt werden. Wenn Sie sich für Gelatineblätter entschieden haben, werden diese dazu in warmem Wasser erweicht. Die Pulvervariante können Sie direkt in den vorbereiteten Tee beziehungsweise Fruchtsaft einrühren. Für Vegetarier empfiehlt sich das pflanzliche Agar-Agar als gut verwendbare Alternative. Verwenden Sie dieses entsprechend der Verpackungsaufschrift.

Als nächstes geben Sie Süßstoff oder auch Stevia zur Flüssigkeit hinzu. Die Dosierung richtet sich auch hier nach den Angaben auf der Verpackung. Beide Süßungsmittel haben gegenüber herkömmlichem Zucker den Vorteil, dass sie kalorienfrei sind. Allerdings schmecken sie auch anders. Vor allem Stevia wird ein gewisser Eigengeschmack zugeschrieben, der an Lakritze erinnern soll. Für beide Zuckeralternativen empfiehlt sich die Verwendung der flüssigen Form, da sich Pulver in der kalten Flüssigkeit schlecht auflöst.

Zum Schluss stellen Sie die Flüssigkeit in ein oder zwei passenden Schälchen in den Kühlschrank. Dort wird sie fest und damit zu echtem Wackelpudding. Das Grundrezept können Sie vor allem durch die Verwendung anderer Teesorten variieren. Verwenden Sie zum Beispiel kräftigen Pfefferminztee für kalorienfreien grünen Wackelpeter mit tollem erfrischendem Eigengeschmack.

Wackelpeter

Wackelpeter ©iStockphoto/Vorasate

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten
250 ml Tee, Früchtetee oder ungesüßten roten Fruchtsaft
1/2 TL Süßstoff, flüssigen
3 Blatt Gelatine, rote

Top Artikel in Low Carb Rezepte