Skip to main content

Christian Henze

Der deutsche Fernsehkoch Christian Henze wurde am 27. Juni 1968 in Füssen geboren. Er strahlt, wenn er von seiner Familie erzählt. Henze ist seit über 20 Jahren mit seiner Ehefrau Pia verheiratet und hat zwei Kinder und zwei Katzen. Nach seiner Ausbildung zum Koch kochte er ein Jahr lang in Hohenschwangau in Bayern im Hotel „Lisl“, um dort seine ersten wichtigen Erfahrungen zu sammeln. Im Jahre 1990 zog es den damals noch sehr jungen Koch nach Zürich ins berühmte Restaurant „Agnes Amberg“, das nach der verstorbenen Schweizer Sterneköchin benannt ist. Das „Agnes Amberg“ gehört zu den Spitzenrestaurants in der Schweiz. Danach arbeitete Christian Henze beim Jahrhundertkoch Eckart Witzigmann im Restaurant „Aubergine“ in München, was er selbst zu seinen besonderen Referenzen zählt. Zu den wohl interessantesten beruflichen Erfahrungen von Christian Henze zählt die zweijährige Arbeitsstelle als Privatkoch von Playboy Gunter Sachs. Wenn Henze ins Plaudern kommt, beschreibt er diese Zeit mit einem zufriedenen Lächeln. Hier sei er nicht nur der Koch Christian gewesen, sondern wie ein Familienmitglied behandelt worden. Henze hat auch schon für Altkanzler Gerhard Schröder im Bundeskanzleramt den Kochlöffel geschwungen und der soll ganz begeistert gewesen sein. So manches Mal lässt er sein Umfeld an seinen facettenreichen Anekdötchen mit einem verschmitzten Lächeln teilhaben. Doch der Starkoch hat niemals seine Bodenhaftung verloren und lebt keinerlei Starallüren aus. In seinen öffentlichen Fernsehauftritten, Kochsendungen und Büchern betont der Sternekoch immer wieder völlig unprätentiös, dass Kochen kein Hexenwerk und eigentlich doch ganz einfach sei. Mit regionalen Produkten, feinen Zutaten und Gewürzen und lassen sich delikate und schmackhafte Gerichte zaubern. Davon ist Henze überzeugt. Der Starkoch ist unglaublich sympathisch und ein Promi-Koch „zum Anfassen“.

Vielseitigkeit mit vielen Auszeichnungen

Im Sommer 1995 war es dann endlich soweit und Henze eröffnete sein eigenes Lokal „Landhaus Henze“ im Allgäu in Probstried in der Nähe der Stadt Kempten. Das Restaurant wurde 1999 mit einem Michelinstern ausgezeichnet, auf den Henze sehr stolz ist. Zehn Jahre später wurde Christian Henze der „Cooking Together Award“ verliehen. Er überzeugte mit seiner 2004 eröffneten Kochschule die Eurotoques Stiftung mit seinem neuen Konzept. Mit seinem Slogan „Kochen mit Henze-Geling-Garantie“ überzeugt er sein Publikum immer wieder aufs Neue. Er hat in seiner Kochschule jährlich 10.000 Besucher zu verzeichnen, die alle hellauf begeistert sind. Die Kochschule zählt mittlerweile zu den berühmtesten und größten in Deutschland. Unter seinem eigenen Label vertreibt Christian Henze ausgesuchte Feinschmeckerware und Gourmetleckerbissen in einem speziellen Online-Versandhandel. Mit seinem Cateringservice bietet er seinen Kunden ein ganzes Spektrum an Dienstleistungen an. Buffets in vielen Variationen, Fingerfood und öffentliche Aufträge sind bei Henze in guten Händen. Menüs für private oder berufliche Feiern erledigt sein Team ebenso perfekt wie ein Candle-Light-Dinner oder ein Picknick im Grünen. Wer Spaß daran hat, dass direkt bei ihm zu Hause gekocht wird, der kann bei Christian Henzes Catering Service „Homecooking“ bestellen. Auch das Rahmenprogramm kann gleich mitgebucht werden, egal ob eine Blaskapelle oder ein Feuerwerk die passende Ergänzung für ein Fest der Sinne sein soll. Auf jeden Fall ist hervorragende Qualität, gutes Entertainment und die richtige Atmosphäre im Preis inbegriffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So einfach kann Kochen sein

Für die Lebensmittelkette Netto-Marken-Discount dreht der smarte Christian Henze Kochfilme, in denen er Produkte seiner von dem Lebensmittelhändler vertriebenen Marke „PremiumN“ vorstellt und vermarktet. Dort macht er nicht nur Werbung für seine Produkte, sondern steht für gute Qualität zum fairen Preis ein. Neben dem Michelinstern für sein Lokal „Landhaus Henze“ erhielt der Kochstar im September des Jahres 1999 die „Silbermedaille der gastronomischen Akademie“ für die Veröffentlichung seines ersten Kochbuchs. 2009 war Christian Henze der Gewinner des „Starcookers Gourmet Award“ und belegte dort den ersten Platz. Bekannt wurde Henze durch zahlreiche Fernseh- und Radiosendungen, in denen er immer wieder zeigen konnte, dass Kochen nicht kompliziert sein muss. Im Fernsehen war er in der „Kocharena“ im Privatsender VOX zu sehen. Es folgten Fernsehauftritte bei RTL, ProSieben, RTL 2 und im ZDF. Der Erfolgskoch, der bei sich zu Hause immer Nutella, eine selbstgemachte Tomatensoße und Parmesankäse im Kühlschrank hat, ist nicht nur ein Meister am Kochtopf, sondern außerdem ein wundervoll unterhaltsamer Entertainer. Er trat in einigen Talk-Shows beispielsweise bei Johannes. B. Kerner auf und gab diversen Rundfunksendern Interviews zu vielen Fragen rund ums Kochen und zu Fragen des Lifestyles. Im Jahr 2001 tingelte Henze mit seiner Koch-Show durch ganz Deutschland und war dort in den wichtigsten Städten zu bewundern. Seit 2004 begeistert Christan Henze in seiner wöchentlichen Koch-Show beim MDR die Zuschauer mit seinen leckeren und bodenständigen Rezepten und zeigt dabei immer wieder, wie einfach Kochen sein kann.

Henze kocht generationsübergreifend

Henze hat unzählige Bücher zum Thema Kochen und Lifestyle veröffentlicht. Von denen einige wie beispielsweise „Ich koche einfach“, in dem er mit Lieblingsrezepten herrliche Gerichte aus vorwiegend regionalen Produkten vorstellt, besonders erwähnenswert sind. Ein Thema, das dem Sternekoch, der auf solides Handwerk mit heimischen Produkten Wert legt, sehr am Herzen liegt, ist es, beim Kochen vorwiegend saisonale Produkte zu verwenden. Im „Handbuch der Kräuter und Gewürzeküche“ erfahren Kochinteressierte alles, was sie über wichtige Zutaten für gelungene Speisen wissen sollten. Mit den Büchern „Iss was I“ und „Iss was II“ hat der Fernsehkoch die Rezepte aus seinen Kochsendungen niedergeschrieben. Mit den Kochbüchern „Einfach asiatisch“, „A Tavola“ und „Italienisch – unglaublich einfach“ beschreibt Henze, wie man mit regionalen Produkten und den richtigen Zutaten kulinarisches Fernweh stillen kann. Besonders schön ist das „Retrokochbuch“ mit Rezepten aus vergangener Zeit, in dem auch das Kultgericht der 70er Jahre „Toast Hawaii“ vorgestellt wird. Das „Kochbuch für Kinder“, soll den kleinen Nachwuchsköchen den Spaß an leckeren Speisen, natürlich einfach zuzubereiten, spielerisch näherbringen. Alle Kochbücher haben eines gemeinsam, die Rezepte sind schnell und einfach zuzubereiten und sie machen vor allen Dingen Spaß! Henze will mit seinen Rezepten den Leuten die Scheu vorm Kochen nehmen, was in seiner Veröffentlichung „Keine Angst, ich will nur kochen“ deutlich zum Ausdruck kommt. Henze pflegt den neuen Trend „Zurück zu einfachen Gerichten“ und er schwärmt dabei auch für die gute deutsche Küche. Man solle es sich beim Kochen nur nicht zu schwermachen, denn Genuss sei doch so einfach, plädiert der Sternekoch. Er betont weiterhin, dass mit weniger Zutaten ein Gericht oft viel besser gelingt. Henze kocht sehr gerne mit Fisch und zeigt den Zuschauern, wie man „gegrillten Thunfisch mit Kapern“ zubereitet. „Pasta leggera“ und „Filetgoulasch á la minute“ gehören ebenfalls zu seinen schmackhaften Rezepten wie „Spargelsalat italiano“ und „geeiste Himbeeren mit Schokolade.

Chefkoch

Chefkoch ©iStockphoto/Kondor83

Ein Sternekoch mit Herz und Engagement

„Kochen“, sagt Henze charmant, „ist einfach ein Gefühl!“ Liebe und Leidenschaft gehören für den prominenten Koch selbstverständlich dazu. Neben seiner Familie und der Leidenschaft zum Kochen hat der Sternekoch eine Schwäche für schnelle Autos. Wer Henze einmal genau beobachtet, bemerkt sofort, das Herz und Engagement immer dabei sind, egal was Henze in die Hand nimmt. Christian Henze überzeugt mit seiner Zuwendung und Hingabe nicht nur beim Kochen, sondern auch durch sein soziales Engagement. Er unterstützt die „Kartei in Not“, eine Hilfsorganisation, die unverschuldet in Not geratenen Menschen hilfreich zur Seite steht. Als Botschafter des Kinderhospizes St. Nikolaus in Bad Grönebach organisiert er mit anderen engagierten Menschen zusammen das einmal im Jahr stattfindende Gourmetfestival. Wünsche hat der Sternekoch natürlich auch noch. Er möchte für sein Leben gerne einmal für den ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton kochen und gemeinsam mit ihm speisen. Wir wünschen uns noch mehr von dem herzlichen und smarten Sternekoch und lassen es uns mit seinen Rezepten immer gut schmecken!

Top Artikel in Starköche