Skip to main content

Karottenkuchen Rezept

Karottenkuchen

Selbst die größten Gemüse-Muffel werden bei diesem leckeren Gebäck plötzlich zu Möhren-Fans: Karottenkuchen, auch Rüblitorte genannt, ist ursprünglich eine schweizer Spezialität und vor allem zur Osterzeit beliebt. Mit seiner saftigen Konsistenz und dem nussigen Geschmack passt er aber auch zu anderen Anlässen rund um das Jahr.

Zubereitung:

Die Eier aufschlagen und in eine Schüssel geben. Zucker, Zimt und Öl hinzufügen und alles mit dem Mixer so lange schlagen, bis eine homogene, etwas schaumige Masse entstanden ist. Gemahlene Mandeln und frisch geriebene Möhren dazugeben. Mehl durch ein Sieb geben, mit dem Backpulver vermischen und ebenfalls in die Schüssel geben. Alles gut miteinander verrühren – entweder mit dem Mixer auf kleinster Stufe oder von Hand mit einem Lochlöffel. Eine Springform einfetten, den Teig hineinfüllen und glatt streichen. Etwa 40 Minuten bei 180 Grad (Umluft) backen. Den fertigen Kuchen aus der Form nehmen und auskühlen lassen.

Nun für das Frosting den Frischkäse in eine Schüssel geben, Zitronensaft hinzufügen und die Masse mit dem Handmixer glatt rühren. Dabei Vanillezucker und Puderzucker langsam einrieseln lassen.
Mit einer Streichpalette oder einem breiten Messer das Frosting gleichmäßig auf Oberfläche und Rand des Kuchens auftragen und verstreichen.

Praktische Tipps:

Die Dekoration des Frostings bleibt Ihrem Geschmack und Ihrer Phantasie überlassen. Ein Klassiker, der immer gut ankommt, sind Möhrchen aus Marzipan. Bunte Zuckerblümchen verleihen dem Kuchen ein leichtes, frühlingshaftes Aussehen. Etwas „seriöser“, aber nicht weniger attraktiv und mindestens genauso lecker ist die Dekoration mit gehackten Pistazienkernen oder Haselnusskrokant.

Lassen Sie den fertigen Kuchen vor dem Verzehr noch einen Tag ruhen, damit er gut durchziehen kann und noch saftiger schmeckt.

Wenn Sie keine passende Springform zur Hand haben oder gleich die doppelte Menge Teig machen wollen, lässt sich der Karottenkuchen auch auf dem Ofenblech ausbacken. Schneiden Sie ihn anschließend einfach in handliche Stücke und verzieren Sie diese wie beschrieben. Aktuell hoch im Kurs sind auch Muffins oder Cupcakes, die Sie nach demselben Rezept zubereiten können.

Für Freunde der Vollwertkost: Probieren Sie doch auch mal eine Variante mit Vollkorn- oder Dinkelmehl und braunem Zucker!

Karottenkuchen

Karottenkuchen ©iStockphoto/glc93

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten:

Für den Teig:
375 g Möhren, gerieben
250 g Mehl
2 TL Backpulver
250 g Zucker
1 TL Zimtpulver
250 ml Öl, neutrales
4 Eier
200 g Mandeln, gemahlen
2 EL Fett für die Form

Für das Frosting:
300 g Frischkäse
100 g Puderzucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Spritzer Zitronensaft

Top Artikel in Kuchen Rezepte