Skip to main content

Linsen-Auberginen-Gratin Rezept

Linsen-Auberginen-Gratin

Ein vegetarisches Gericht mit Charakter, das ich bei Schnuppschnüss unter der Bezeichnung Linsen-Moussaka fand und nach meinen persönlichen Vorlieben ein wenig umgestaltet habe. Erstmals verkostet wurde es gestern auf einer Schweinsbraten-Feier und fand bei den zahlreichen Schweineverweigerern hohen Anklang. Die Zubereitung war zwar mit 1 Stunde etwas zeitintensiv, möglicherweise lag es aber auch an meinen entspannten Slow Cooker-Küchenbewegungen mit dem Rotweinglas in der Hand. Fazit: Die Langsamen werden die Letzten sein! Für eine große Runde würde ich dieses leckere Essen jederzeit wieder zubereiten. Falls etwas übrig bleibt, kann man es am nächsten Tag problemlos im Ofen bei 100°C noch mal aufwärmen. (das Fotomodell ist ein aufgewärmtes Stück) Schmeckte mir am nächsten Tag noch besser als frisch serviert.

Rezept für sechs Schweinsbraten-Verweigerer
Zwiebel, Knoblauch und Paprika bei mittlerer Temperatur in einem Topf mit Olivenöl weich braten. Tomatensauce, Rotwein, Salz, Pfeffer und Kräuter dazugeben und 25 Minuten bei niedriger Temperatur mit geschlossenem Deckel köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Danach so viel Gemüsesuppe beigeben bis die Linsenmasse zähflüssig wird. Nochmal mit Gewürzen, Salz und Pfeffer abschmecken.

Auberginenscheiben beidseitig mit Salz bestreuen um die Bitterstoffe zu entziehen. 10 Minuten liegen lassen. Mit Küchenpapier abtupfen. Scheiben mit wenig Olivenöl in einer beschichteten Pfanne bei mittlerer Temperatur braten bis sie weich sind. Hier ist jetzt Geduld angesagt. Ich brate in 2 Pfannen gleichzeitig. Je mehr Pfannen man benutzt desto schneller wird man fertig. Die gebratenen Scheiben mit Küchenpapier entfetten.

Linsen-Auberginen-Gratin

Linsen-Auberginen-Gratin

Crème fraîche mit der Hälfte des geriebenen Mozzarellas vermischen. Ajvar einrühren und mit Salz abschmecken.

Eine große Auflaufform ausfetten. Abwechselnd Auberginen und Linsensauce einschichten. Am Boden mit Auberginen beginnen und oben auch mit Auberginen abschließen. Käsesauce darauf verteilen und die restliche Hälfte des Mozzarellas darüberstreuen.

Im vorgeheizten Ofen 30 Minuten backen. (Umluft 200 °C/Ober-Unterhitze 220 °C)

Vorm Servieren 15 Minuten ruhen lassen. Dazu passt gut gemischter Salat und Brot.

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: ca. 40 Minuten

Zutaten
für die Linsensauce:
1 Zwiebel, würfelig geschnitten
2 Knoblauchzehen, gepresst
1 Paprika, rot, würfelig geschnitten
2 EL Olivenöl
175 g Linsen, gemischt oder Linsen, rot
200 ml Gemüsebrühe
150 ml Rotwein
500 g stückige Tomatenauce (Dose oder Tetrapack)
1 Zweig Rosmarin, frisch, gehackte Nadeln
10 Basilikumblätter, frisch
10 Oregano-Blätter, frisch (wer keine frischen Kräuter besitzt, kann auch 1 TL Pizza-Würzmischung verwenden)
1 Prise Salz, Pfeffer

3 Auberginen (Melanzani), in 2 cm-dicke Scheiben geschnitten
3 EL Olivenöl zum Braten

für die Käse-Sauce:
200 ml Crème fraîche leicht (oder normale Crème fraîche mit Mineralwasser cremig gerührt)
200 g Küchen-Mozzarella (die feste Sorte), gerieben
2 EL Ajvar
1 Prise Salz

1 große Auflaufform
Butter oder Margarine zum Ausfetten

Top Artikel in Aufläufe Rezepte