Skip to main content

Klassischer Gänsebraten

Klassischer Gänsebraten

Ein knuspriger Gänsebraten ist ein klassisches und beliebtes Gericht zum Fest. Damit der Braten gut gelingt, braucht er seine Zeit. Die Zubereitung eines leckeren Gänsebratens dauert zwar etwas länger, aber es lohnt sich!

Wichtig ist es, den Backofen zuerst auf 200 Grad Celsius vorzuheizen. Nun wird die Gans sowohl von außen als auch von innen gewaschen und danach gut abgetrocknet. Von innen wird die Gans mit Kräutern sowie Pfeffer und Salz gewürzt. Des Weiteren werden Kartoffeln halbiert und zusammen mit den Äpfeln in der Gans verteilt. Die Kartoffeln und Äpfel sind nicht zum Essen gedacht, damit wird nur das Fett aufgesaugt. Danach wird die Gans mit Küchengarn zugebunden und auch von außen mit Salz und Pfeffer gewürzt.

Nun wird ein Bräter oder eine Saftpfanne benötigt, um die Gans hineinzulegen. Die Brust kommt nach unten und 375 Milliliter kochendes Wasser werden aufgegossen. Der Braten wird im Backofen in die Mitte gestellt und bei Umluft und 180 Grad Celsius etwa 30 Minuten gegart. In dieser Zeit verdampft das Wasser circa zu drei Vierteln und die Gans kann umgedreht werden. Bei reduzierter Umluft auf 160 Grad Celsius wird die Gans weiter im Backofen gegart. Dafür sind etwa weitere zwei bis zwei Stunden und 15 Minuten einzuplanen.

Jetzt folgt das Schälen und Achteln der Zwiebeln. Das Suppengemüse wird geputzt und grob geschnitten. Beides kommt nun mit in den Bräter zur Gans. Es ist ratsam etwas Fett abzuschöpfen, falls bereits sehr viel davon ausgetreten ist. Für eine weitere Stunde bleibt der Braten im Ofen und wird beim Garen ab und zu mit dem Bratenfett begossen.

Damit die Gans eine knusprige Haut bekommt, muss sie mit Salzwasser bepinselt werden. Dazu wird 1/8 Liter kaltes Wasser mit einem Teelöffel Salz verrührt. Dann wird die Gans noch einmal für fünf bis zehn Minuten gebraten. Danach wird der Gänsebraten aus dem Backofen genommen und die Soße zubereitet. Dazu wird der Bratensatz mit etwa 250 Milliliter Wasser abgelöscht. Gemeinsam mit dem Suppengrün wird die Soße durch ein Sieb gegossen und passiert. Der Gänsebraten erhält eine sahnig frische Note, wenn er je nach Geschmack mit Creme fraiche oder Sahne verfeinert wird.
Zum Schluss wird die Gans zerteilt und kommt mit Soße sowie Knödeln und Rotkraut auf den Tisch. Guten Appetit!

Gänsebraten

Gänsebraten ©iStockphoto/griesnockerl

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: mittel
Zubereitungszeit: 90 Minuten

Zutaten:
1 küchenfertige Gans (4,5-5 kg)
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
je 1 TL getrockneter Majoran und Beifuß
2 Kartoffeln
3 Äpfel
1 Bund Suppengemüse
2 Zwiebeln
5 EL Sahne oder Crème fraîche nach Belieben
5 Zahnstocher
1 Küchengarn

Top Artikel in Geflügel Rezepte