Skip to main content

Sigara Böregi

Sigara Böregi

Für zwei Portionen von Sigara Böregi benötigt man einen Bund Petersilie, der zunächst gewaschen und trocken getupft und dann gehackt wird. Die gehackte Petersilie wird mit drei Esslöffeln Olivenöl und einer Packung Schafskäse (200 Gramm) gut durchgeknetet, bis sich eine einheitliche, geschmeidige Masse gebildet hat. Falls der Schafskäse zu trocken sein sollte, kann man auch noch saure Sahne oder Joghurt hinzufügen.

Von dieser Masse werden etwa zwei Esslöffel längs auf ein Yufka-Blatt gegeben. Yufka sind Teigplatten, die man im Paket in türkischen Läden oder im Supermarkt kaufen kann. Gelegentlich wird empfohlen, sie vor der Weiterverarbeitung mit etwas Wasser einzusprühen oder einzustreichen, damit sie ihre Geschmeidigkeit wieder erhalten. Alternativ lassen sich auch Won-Ton-Teigblätter oder Blätterteigplatten verwenden.

Das Yufka-Blatt wird zunächst von unten über die Füllung geschlagen und danach die beiden Seiten ebenfalls übergeschlagen, und dann wird die „Zigarre“ zusammengerollt, sodass eine etwa fingerdicke Rolle von etwa 15 cm Länge entsteht. Der Teigrand wird mit etwas Olivenöl bestrichen und gut angedrückt, damit die Rolle nicht wieder aufgeht. Das gleiche macht man mit den übrigen Teigplatten und der restlichen Schafskäsemasse.

Wenn alle Sigaras geroll sind, lassen sie sich entweder frittieren oder mit Olivenöl in der Pfanne braten. Auch die Zubereitung im Backofen ist möglich, nachdem die Rollen mit Öl eingepinselt wurden.
Die Sigara Böreki werden mit Zaziki serviert und sind auch auf Partys und als Fingerfood gern gesehen.
Je nach Geschmack können auch Rosenpaprika, Dill oder Minze mit in die Schafskäsemasse eingearbeitet werden.

Sigara Böregi

Sigara Böregi ©TK

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Zutaten
1 Pkt. Schafskäse
1 Pkt. Teig – Platten (Yufka)
1 Bund Petersilie
1 Prise Salz und Pfeffer
3 EL Olivenöl

Top Artikel in Partyrezepte