Skip to main content

Donuts Rezept

Donuts

Sie gelten als der Amerika-Snack Number One und mögen nicht ganz unschuldig an dem einen oder anderen Pfündchen Übergewicht unserer Freunde aus Übersee sein: Donuts. Ob es die Form, der Mix aus Teig und Glasur oder schlichtweg der Kultstatus ist, der dieses Kleingebäck in einen Klassiker der USA-Küche verwandelt hat, ist umstritten. Alles andere als umstritten ist die Tatsache, dass sich auch hierzulande Millionen Menschen an dem Kringelspaß aus Wild Wild West erfreuen. Und: Dank der Verbreitung professioneller Donut Maker, die mittlerweile bereits für vertragbare 30 Euro zu haben sind, lassen sich die kleinen Verführer auch in Eigenregie herstellen!

Mit dem folgenden Rezept ist jedem Donut-Fan sowie neugierigem Einsteiger eine sehr einfache Anleitung zum Mischen, Backen und Dekorieren geboten. Ein Donut Maker wird hierbei jedoch vorausgesetzt – anders lässt sich die klassische Form schlichtweg nicht zustande bringen. Die Zubereitung des Teigs kann je nach Präferenz schnell und einfach oder aber etwas aufwendiger ausfallen. Wer nämlich den „Standard-Donut-Spaß“ wünscht, der muss im Grunde genommen lediglich die Zutaten allesamt in einer ausreichend hohen Rührschüssel miteinander verrühren. Allerdings sollte auch bei dieser Schnellzubereitung darauf geachtet werden, dass die einzelnen Komponenten step by step miteinander vermengt werden. Sprich: Erst die beiden Zuckerarten, das Mehl und das Backpulver miteinander vermengen, und erst dann die Milch sowie das Öl einfließen lassen. Zum Schluss gehören selbstverständlich noch die Eier in die Teigmischung. Abschließend mit einem Messer oder Schaber eventuelle Reste von der Innenwand der Schüssel entfernen, dem Teig wieder zuführen und noch einmal kräftig durchrühren.

Etwas umfangreicher, dafür allerdings weitaus schmackhafter, kommen die Donuts mit der zweiten Zubereitungsmethode aus dem Ofen. Bei dieser Variante gilt es zunächst, die Eier voneinander zu trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz steif zu schlagen und kalt zu stellen. Das Eigelb mit dem Zucker schaumig schlagen und auch den Vanillezucker hinzugeben. Am Besten kommt nun eine Portion Butter hinzu: Etwa 50 Gramm zimmerwarme Butter verleihen den Donuts den passenden Geschmack. Nun in einer separaten Schüssel Mehl und Backpulver, wobei von Letzteren lediglich die Hälfte der eigentlichen Menge verwendet werden sollte, vermengen und mit der Milch verrühren. Auch hier wieder auf eventuelle Reste am Rand achten. Jetzt die Eigelb-Mischung hinzugeben und abermals kräftig durchrühren. Erst jetzt kommt der Eischnee zum Einsatz: Diesen vorsichtig mit einem großen Löffel oder Spachtel unter die Teigmischung heben und sofort mit dem Backen beginnen. Je nach Art und Leistung des Donut Makers fällt dieser Vorgang selbstverständlich unterschiedlich lang aus, doch 3 Minuten sollten die Kringel durchaus in dem Ofen verweilen, bevor deren Konsistenz das erste Mal geprüft wird.

Sind die Donuts abgekühlt, gehört natürlich noch das Topping zubereitet sowie aufgetragen. Hierfür eignen sich selbstverständlich die verschiedensten Glasuren und die unterschiedlichsten Beisätze wie Schokoladenraspeln, Krokantsplitter und bunte Streusel, doch wer es klassisch mag, greift zu der guten alten Puderzucker-Glasur. Für diesen Zusatz einfach gut 100 Gramm Puderzucker mit einem Teelöffel Zitronensaft vermengen, über die Donuts geben, und fertig ist der Klassiker mit Guckloch!

Übrigens: Wer seinen Donuts eine leicht salzig-nussige Note verleihen will, kann sowohl Butter als auch Öl gegen zwei, drei Esslöffel Erdnussbutter austauschen! Als Topping eine Haselnuss-Kuchenglasur nutzen oder eine klassische Schokoladenglasur mit einer Schicht gemahlener Haselnüsse verwenden – mehr American Way of Life geht wirklich nicht!

Donuts

Donuts ©iStockphoto/styxclick

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 10 Minuten

Zutaten:

Für den Teig:
130 g Zucker
260 g Mehl
1 Pck. Vanillezucker
1/4 Liter Milch
3 Eier
5 EL Öl
1 Pck. Backpulver

Für die Glasur:
1 Packung Kuchenglasur, (Zitronen-Schokoladen-Vanille-Glasur)

Top Artikel in Amerikanische Rezepte