Skip to main content

Das Menü zu Weihnachten

Das traditionelle Menü zu Weihnachten besteht in der Regel aus drei Gängen: Einer Vorspeise, einem Hauptgericht und einem Dessert. Als Vorspeise wird an Weihnachten aufgrund der kalten Jahreszeit in der Regel eine Suppe gewählt. Auch sollte man bezüglich einer Suppe bedenken, dass der Hauptgang meist sehr schwer ist. Von daher macht es wenig Sinn, eine reichhaltige, ebenso schwere Vorspeise zu servieren.

Menü zu Weihnachten

Menü zu Weihnachten @iStockphoto/Silvia Bogdanski

Der Hauptgang eines deutschen, traditionellen Festessens am Heiligabend besteht in der Regel aus einem Gänsebraten, der mit Rotkraut und Knödeln serviert wird oder aber aus einer gefüllten Pute mit einer passenden Beilage, sofern die Füllung nicht bereits die Beilage darstellt.

Als Dessert eignet sich an Weihnachten der Bratapfel, der nicht nur köstlich schmeckt, sondern auch während der Garzeit im häuslichen Ofen einen intensiven, weihnachtlichen Geruch ausströmt. Als krönender Abschluss für ein festliches Menü am Weihnachtsabend kann man selbst gebackene Weihnachtsplätzchen mit Kaffee anbieten.

Eine weihnachtliche Tischdekoration ist für eine Festtagstafel zu diesem höchsten, christlichen Fest ein absolutes Muss. Hier sollte man aber darauf achten, dass die Dekoration nicht zu kitschig und bunt wird. Besser ist es, nur ein edles Weihnachtsgesteck und farblich passende Servietten zu verwenden statt zu viele Farben und Weihnachtsfigur auf dem Tisch zu mischen. Die Tischdekoration sollte farblich zum sonst im Raum verwendeten Weihnachtsschmuck passen.

Top Artikel in Festtagsküche