Skip to main content

Hummus Rezept

Orientalischen Hummus zuzubereiten ist keine Hexerei. Dazu werden Kichererbsen etwa vier Stunden, oder besser noch über Nacht, mit Wasser bedeckt und eingeweicht. Nach dem Quellen der Erbsen das Wasser wegschütten und die Kichererbsen mit frischem Wasser in einem Topf weich kochen. Das kann bis zu einer Stunde dauern. Die ausgekühlten, weichen Kichererbsen mit Sesampaste, die oft unter dem Namen Tahini in arabischen Läden zu finden ist, etwas Zitronensaft, gepresstem Knoblauch, Olivenöl, Salz und einem Löffel kaltem Wasser in die Küchenmaschine geben und pürieren, bis ein glattes Püree entstanden ist. Wer den Geschmack mag, kann auch mit etwas Kreuzkümmel und/oder Cumin würzen. Etwas Paprikapulver kann man direkt in den Hummus mischen, oder als Garnitur darüber streuen. Wenn man einige Kichererbsen vor dem Pürieren zur Seite legt, schaut es auch nett aus, wenn man den fertigen Hummus damit dekoriert.

Wenn keine getrockneten Kichererbsen erhältlich sind oder man sich das Einweichen ersparen möchte, können genau so fertige Kichererbsen aus der Dose verwendet werden. Hummus wird in einer flachen Schale serviert. Man kann mit einem Löffel einige Grübchen in das Püree drücken und in jedes ein wenig Olivenöl tropfen. Mit Petersilienblättern oder auch mit etwas Minze dekoriert kommt Hummus auf den Tisch. Diese orientalische Köstlichkeit isst man als Aufstrich oder Dip mit arabischem Brot, Fladenbrot oder Pita.

Hummus ist sehr ausgiebig. In einem verschlossenen Gefäß hält er sich ein paar Tage im Kühlschrank.

Hummus

Hummus ©iStockphoto/Elena Elisseeva

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
250 g Kichererbsen
750 ml Wasser
3/4 Tasse Sesampaste (Tahini)
60 ml Zitronensaft
60 ml Olivenöl
2 Zehen Knoblauch, gepresst
2 EL Wasser
1/2 EL Salz
1 Prise Paprikapulver, edelsüß
1 Prise Kreuzkümmel

Top Artikel in Saucen Rezepte