Skip to main content

Lebkuchen Rezept

Lebkuchen

Zitronat, Orangeat und Sultaninen mit der Küchenmaschine, einer Handreibe oder einem Pürierstab zerkleinern. Man kann auch ein großes, scharfes Messer oder ein Wiegemesser zum Einsatz bringen. Die gemahlenen Nüsse dazugeben und das Ganze mit dem Cognac übergießen und gut vermischen. Über Nacht abgedeckt ruhen lassen, damit der Cognac gut in die Zutaten einziehen kann.
Am nächsten Tag alle übrigen Zutaten hinzufügen und wieder gut vermischen. Die Butter muss flüssig sein, sie darf aber nur warm und nicht mehr heiß sein.

Anschließend wird der Teig vorsichtig auf Oblaten ausgestrichen. Der Teig hat eine eher klebrige Konsistenz, das ist völlig normal, für die Verarbeitung allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. Es empfiehlt sich, den Teig mit einem Löffel auf die Mitte der Oblaten aufzubringen und ihn dann mit dem befeuchteten Finger oder einem befeuchteten Messer zu verteilen.
Anschließend können auf Wunsch noch ganze oder halbe Mandeln dekorativ auf dem Teig verteilt werden.

Backoblaten gibt es im Internet mittlerweile in allen möglichen Größen, Formen und Geschmacksrichtungen. Im Prinzip kann der Lebkuchenteig auf all diesen Varianten aufgebracht werden, je nach Größe und Dicke des Teiges kann die Backzeit dabei etwas variieren. Bei einer Oblatengröße von sieben Zentimetern im Durchmesser beträgt die Backzeit zwischen 20 und 25 Minuten, die Backzeit (Ober- und Unterhitze) liegt zwischen 20 und 25 Minuten.

Lebkuchen

Lebkuchen ©iStockphoto/bhofack2

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 30 Minuten

Zutaten:
500 g Zucker
500 g Haselnüsse
500 g Sultaninen
200 g Zitronat
200 g Orangeat
10 Eier
250 g Butter
2 TL Zimt
1/2 TL Gewürznelken
10 g Pottasche
200 g Semmelbrösel
6 EL Mehl, evtl. mehr
12 cl Cognac
3 Pck. Kuchenglasur
1 Pck. Oblaten, 7 cm