Skip to main content

Kokosmakronen Rezept

Kokosmakronen
Kokosmakronen

Kokosmakronen @iStockphoto/Cedric Carter

Saftige Kokosmakronen gehören wie der Plätzchen und der Tannenduft zur Weihnachtszeit, schmecken aber auch an anderen Tagen sehr lecker. Die Oma verwendet hierfür ein klassisches Rezept, das alsbald die Stube mit dem herrlichen Aroma erfüllt.

Zubereitung von Kokosmakronen

Zu den Kokosmakronen gehört natürlich Kokos, den wir in Form von Kokosraspeln verwenden. Außerdem brauchen wir für dieses Gebäck Eiweiß, Salz und Zucker, Vanillezucker und Oblaten (pro Makrone eine). Letztere verteilen wir als Erstes auf Backpapier, das wir schon auf dem Backblech ausgelegt haben. Jetzt können wir schon den Backofen vorheizen. Dabei gilt: Bei Ober- und Unterhitze sollte die Einstellung 170 °C betragen, bei Umluft 150 °C. Ein E-Herd braucht ein paar Minuten länger als der Gasherd, doch die Zeit genügt in beiden Fällen, bis wir mit den übrigen Vorbereitungen fertig sind. Danach schlagen wir das Eiweiß steif und geben dabei zunächst eine Prise Salz und etwas später Zucker und Vanillezucker hinzu. Diese Zutaten lassen wir beim Schlagen behutsam einrieseln. Das ganze Schlagen dauert von Hand (wer so fit ist) etwa sechs bis sieben Minuten, mit der Maschine höchstens drei bis vier Minuten. Wenn das Eiweiß mit den Zutaten Salz, Zucker und Vanillezucker wirklich steif geworden ist, können wir die Kokosraspeln unterheben. Es ist nun eine schöne feste Masse für die Kokosmakronen entstanden, die wir wahlweise mit einem Spritzbeutel (am besten mit Sterntülle) oder auch mit zwei Teelöffeln auf die Oblaten als kleine Häufchen setzen. Die noch rohen Kokosmakronen kommen nun in den vorgeheizten Ofen. Die Kokosmakronen backen wir 10 bis 12 Minuten. Dass sie fertig sind, ist an ihrer angebräunten Kruste zu erkennen. Zu braun sollen sie nicht werden, denn dann wären sie innen zu fest und schmecken nicht mehr so gut. Nach dem Backen nehmen wir sie einfach heraus und lassen sie vor dem Servieren abkühlen. Sie schmecken zum Kaffee und natürlich auch einfach zwischendurch. Jedermann kann nicht genug davon bekommen.

Tipps zur Verfeinerung mit einem Schokoguss
Wir alle kennen Kokosmakronen pur oder mit Schokoguss. Wie Letzterer funktioniert, erklärt uns beispielsweise Starkoch Alfons Schuhbeck. Er zerkleinert die Kuchenglasur nur grob, gibt sie in eine Metallschüssel und lässt sie unter Rühren im heißen Wasserbad schmelzen. Dann taucht er die fertigen Kokosmakronen hälftig in die Glasur ein und setzt sie wieder auf das Backpapier. Die Glasur wird beim Abkühlen fest. Herr Schuhbeck gibt uns noch einen Tipp: Etwas geraspelter Ingwer und Orangen in der Glasur geben den schokoglasierten Kokosmakronen eine recht feine Note.

Portionen: 40 Stück
Schwierigkeitsgrad: leicht
Zubereitungszeit: 35 Minuten

Zutaten:
4 Eiweiß (Größe M)
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
200 g Kokosraspel
1 Prise Backpapier
40 Oblaten

Top Artikel in Plätzchen Rezepte