Skip to main content

Feuerzangenbowle Rezept

Feuerzangenbowle

Eigentlich ist sie gar keine Bowle, sondern eine Art Punsch. Berühmt wurde die Feuerzangenbowle durch den gleichnamigen Film mit Heinz Rühmann aus dem Jahre 1944. Generationen haben ihn gesehen und er bleibt unvergessen…

Traditionell hat die Feuerzangenbowle in der kalten Jahreszeit Hochkonjunktur, vor allem im Advent oder zu Silvester. Man trinkt sie gerne auf Weihnachtsmärkten, kann sie aber ebenso gut auch zu Hause selber machen.

Zubereitung:

Von der unbehandelten Zitrone die Schale dünn abschneiden (möglichst spiralförmig, damit sie am einem Stück verbleibt). Die Zitrone in der Mitte halbieren und den Saft auspressen.
Die Orange mit einem scharfen Messer in dünne Scheiben schneiden.

Den Rotwein in einen Topf gießen und erhitzen. Orangen- und Zitronensaft durch ein Sieb laufen lassen, zum Wein dazugeben und miterhitzen (die Flüssigkeit soll heiß werden, aber NICHT kochen). Die Gewürze in die Weinmischung geben und ziehen lassen.

Die gesamte Flüssigkeit in ein Bowle-Gefäss umfüllen und bei Tisch zum Warmhalten auf ein Stövchen stellen. Die Orangenschalen hineingeben und das Ganze mit der Zitronenschalen-Spirale garnieren.

Nun den Zuckerhut auf einer Feuerzange über die Bowle legen und mit etwas angewärmtem Rum beträufeln. In eine Schöpfkelle etwas Rum geben, diesen mit einem langen Streichholz anzünden und in brennendem Zustand über den Zuckerhut gießen. Den restlichen Rum ebenfalls in die Kelle geben und ihn langsam über den noch brennenden Zuckerhut fließen lassen. Achtung: Niemals die Rumflasche direkt an die Flamme halten! Der geschmolzene Zucker karamellisiert, tropft in die Bowle und verleiht ihr so ihr typisches Aroma. Die fertige Feuerzangenbowle kräftig umrühren und stilvoll in Tee- oder Punschgläsern servieren.

Praktische Tipps:

Der Wein für eine Feuerzangenbowle muss nicht teuer, sollte aber trocken und von kräftigem Charakter sein. Das Getränk erhält durch den karamellisierten Zucker schon genügend Süße, und ein kräftiger Wein harmoniert hervorragend mit den Gewürzen. Optimal wären zum Beispiel Spätburgunder oder Dornfelder.

Damit auch die Atmosphäre stimmt und die bläuliche Flamme über dem brennenden Zuckerhut schön zur Geltung kommt, sollten Sie im entscheidenden Moment das elektrische Licht ausschalten.

Feuerzangenbowle

Feuerzangenbowle ©iStockphoto/LianeM

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
2 Liter Rotwein, z.B. Spätburgunder
500 ml Orangensaft
1 Orange, unbehandelt
1 Zitrone, unbehandelt
1 Stange Zimt
6 Gewürznelken
4 Sternanis
1 Zuckerhut
350 ml Rum, 54%

Top Artikel in Getränke Rezepte