Skip to main content

Matcha-Maracuja-Creme im Glas

Matcha-Maracuja-Creme

Dieses leichte, fruchtige Dessert punktet mit einer Extraportion Protein, die das Sättigungsempfinden auf natürliche Weise intensiviert. Da mit steigendem Fettgehalt von Quark der Eiweißgehalt – bei gleichzeitigem Anstieg des Kaloriengehalts – sinkt, basiert dieser Rezeptvorschlag auf proteinreichem Magerquark. Für die nötige Raffinesse wird die Creme mit Vanille und Matcha – reich an antioxidativen Mikronährstoffen – aromatisiert und sparsam mit Akazien-Honig verfeinert. Dazu gibt es eine Maracuja-Soße, die nur mit der fruchtigen Süße einer Orange gesüßt wird. Für`s Auge wird das Dessert im Wechsel geschichtet im Glas serviert und mit frischer Zitronenmelisse garniert.

Zubereitung:

Die Vanilleschote längs halbieren, das Vanillemark herauskratzen, mit dem Magerquark verrühren und den Vanille-Quark mit dem Matcha aromatisieren. Die Matcha-Creme – je nach persönlichem Empfinden – mit dem flüssigen Honig verfeinern.

Die beiden Maracujas quer halbieren, das kernige Fruchtfleisch mithilfe eines Löffels herauslösen und in einen Standmixer geben. Die Orange schälen, die einzelnen Orangensegmente voneinander trennen, die Kerne entfernen, die Orangenspalten zur Maracuja geben und beide Zutaten fein pürieren. Wer keinen Hochleistungsmixer besitzt, sollte die Orange besser vorher filetieren. Die Vanille-Matcha-Creme abwechselnd mit der fruchtigen Maracuja-Orangen-Soße in zwei Gläser schichten und bis zum Servieren kühl stellen. Vor dem Servieren die Zitronenmelisse abspülen, die Blätter abzupfen und das Dessert mit den Zitronenmelisse-Blättern garnieren.

Tipps:

Wer das Dessert an einem besonderen Anlass bzw. für Gäste servieren möchte, kann alternativ einen Quark mit 20 Prozent Fett oder – für einen sehr cremigen, gehaltvollen Genuss – mit Sahnequark (40 Prozent Fett) zubereiten. Gleiches gilt für die dezente Süßkraft – entsprechend eines Diät-Rezepts – welches als Abschluss für ein Candle-Light-Dinner und Co. noch zusätzlich mit Honig gesüßt werden kann.

Für kalorienarmes Süßen eignet sich insbesondere sparsam dosiertes Stevia, welches in Kombination mit einem aromatischen Süßungsmittel wie Honig oder Agavendicksaft seine leicht an künstlichen Süßstoff erinnernden Nuancen verliert.

Matcha-Maracuja-Creme

Matcha-Maracuja-Creme ©Beke Enderstein

Portionen: 2
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zutaten:
1 Vanilleschote
250 g Magerquark
1 TL Matcha
ca. 2 TL (Akazien-) Honig
2 Maracujas
1 Orange
2 Stängel Zitronenmelisse

Matcha-Maracuja-Creme im Glas von Beke Enderstein, 2015-10-12

Top Artikel in Desserts Rezepte