Skip to main content

Reh-Gulasch Rezept

Zu Beginn sollte das Rehkeulenfleisch sauber geputzt und anschließend in 2 x 2 x 2 Zentimeter große Würfel geschnitten werden. Hiernach Olivenöl hinzugeben und gründlich mit den Fleischwürfeln vermischen. Die Zwiebeln sollten geachtelt, Sellerie und Möhre jedoch in kleinere Würfel zurechtgeschnitten werden. Der Knoblauch wird blättrig zerschnitten. Wichtig ist, dass körnige Gewürze gemörsert werden, um unangenehme Geschmacksreize später beim Essen zu vermeiden. Die Petersilienwurzel danach längs vierteln.

Um das Fleisch optimal und scharf anbraten zu können, empfiehlt es sich, einen gusseisernen Topf zu verwenden, der vorab erhitzt werden muss. Das Anbraten kann bei Bedarf in mehreren Portionen vorgenommen werden. Sobald das Fleisch scharf angebraten ist, muss es herausgenommen werden. Zwischendurch das Gemüse mit dem Tomatenmark die typisch rötliche Farbe aufnehmen lassen. Unmittelbar danach wird die Tomatenmark-Gemüse-Mischung in das angebratene Fleisch sowie alle weiteren Gewürze und Kräuter hinzugegeben. Es sollte daran gedacht werden, Rotwein zum Ablöschen einzusetzen bzw. Fleischbrühe zum Auffüllen zu verwenden. Gegart wird das Gericht etwa 60 Minuten mit verschlossenem Deckel. Auf eine Garprobe sollte keinesfalls verzichtet werden.

Ist das Fleisch erst einmal fertig gegart, müssen folgende Zutaten wieder entnommen werden: Petersilienwurzel, Macis, Rosmarin-, Salbei-, Thymian-, Oreganozweige sowie alle restlichen Ingredienzien, die stören sollten. Mit Crème fraîche und Salz kann nun abgeschmeckt werden.

Insbesondere eignen sich Johannisbeermarmelade oder Preiselbeerkompott und Semmelknödel, um dieses wohlschmeckende Gericht zu servieren. Es können aber auch andere Knödel genommen werden. Möglich sind genauso Pasta oder Reis.

Reh Gulasch

Reh Gulasch ©iStockphoto/donstock

Portionen: 5
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
1200 g Keule vom Reh, ausgelöst
1 m.-große Zwiebel
1 Möhre, große
1 Stück Sellerie, etwa 5 x 5 cm
2 EL Tomatenmark
3 Zehen Knoblauch
1 TL Pfeffer, schwarz und grün gemischt
2 TL Paprikapulver, edelsüß, evtl. mehr
1 Prise Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise Gewürzmischung (Wildgewürz)
1 Prise Nelkenpulver oder ganze Gewürznelken, vorsichtig dosiert
1 Prise Macis
1/2 TL Kümmel
1 Glas Wein, rot
1/2 Liter Wildfond oder Flesichbrühe
1 Prise Salz
1 Zweig Rosmarin
1 Zweig Salbei
1 Zweig Oregano
3 Zweige Thymian, frisch
1/2 TL Zucker
100 g Crème fraîche
3 EL Olivenöl
1 Petersilie (Petersilienwurzel)

Top Artikel in Wild Rezepte