Skip to main content

Mirko Reeh

Der gebürtige Bad Hersfelder Mirko Reeh kocht seit Kindertagen und überzeugt nicht nur mit seiner Kochkunst, sondern punktet auch mit seiner sympathischen Art. Der Küchenkünstler hat das Herz am rechten Fleck, was sich auch immer wieder in seinen Projekten widerspiegelt. Bei all seinen Aktivitäten scheint für Privatleben wenig bis gar keine Zeit zu bleiben und so ist der beliebte Koch im Grunde frei von Skandalen und stellt sein berufliches Leben in den Blickpunkt der Öffentlichkeit.

Von der heimischen Küche zum erfolgreichen Profikoch

Mirko Reh wurde am 5. Dezember 1976 in Bad Hersfeld geboten und entdeckte recht früh seine Leidenschaft fürs Kochen. Diese Passion führt dazu, dass er von 1992 bis 1995 eine Ausbildung zum Koch im Romantikhotel „Zum Stern“ in seiner Heimatstadt absolvierte und bereits 1999 erste Kochkurse absolvierte. Der geborene Entertainer schaffte es seinen Schülern die eigene Leidenschaft für das Kochen zu vermitteln und wurde schnell bekannt. Die erste eigene Kochschule eröffnete der Entertainmentkoch im Jahr 2003 in Frankfurt. 2005 folgte der Aufbau einer weiteren Kochschule auf Ibiza. 2008 eröffnete er dann das „Reehstaurant“ in Frankfurt-Bornheim. Nur ein Jahr später zog er mit seinem ersten eigenen Restaurant in das Westend von Frankfurt um und fusionierte mit einem weiteren Restaurant. In seinem „Reehstaurant“ servierte er maximal 20 Gästen pro Abend exklusive Drei- bis Elf-Gänge-Menüs, was bei den Gästen sehr gut ankam, jedoch finanziell kein Erfolg war. Aktuell betreibt Reh wieder ein kleines exklusives Lokal. Das Restaurant „Mirko Reehs Wohnzimmerküche“ liegt direkt neben der erfolgreichen Kochschule. In einem gemütlichen Ambiente werden hier den Gästen Menüs ab vier Gängen serviert. Der Profikoch sieht sich trotz seiner zahlreichen Projekte und seinem beruflichen Erfolg als Koch und nicht als Geschäftsmann, sodass es sich bei jedem seiner Projekte im Grunde um ein Herzensprojekt handelt, bei dem der Genuss im Vordergrund steht und die Liebe zu gut zubereitetem Essen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Koch als Entertainer

Mirko Reeh erreichte seinen hohen Bekanntheitsgrad in Deutschland durch seine zahlreichen Fernsehauftritte und seiner Präsenz im Radio. Der Einstieg in die Welt des Entertainments erfolgte 2005. Der Koch startetete bei RTL mit der Sendung „Mirko Reehs Kochmobil“. Diese umfasste 70 Folgen, die im Zeitraum 2005 bis 2006 gedreht wurden. Zudem ist der Koch seit 2005 immer wieder auf QVC vertreten. Zudem war Reh in unterschiedlichen Formaten des Hessischen Rundfunks zu sehen. Darunter waren „Hessen à la Carte“, „Echt lecker“, „Maintower“ und „Koch war draus“. Seit 2012 arbeitet Reeh auch immer wieder mit dem Sender SAT 1 zusammen und ist regelmäßig im Frühstücksfernsehen zu sehen. Weitere Fernsehpräsenz entsteht durch regelmäßige Beiträge in der Kabel 1 Sendung „Abenteuer Leben“.

2005 startete Mirko Reeh auch im Radio durch und brilliert mit angenehmer Stimme und Charme. Seine Radioausflüge beschränken sich nicht nur auf zahlreiche Interviews, sondern auch regelmäßige Sendungen mit Reeh im Mittelpunkt waren und sind immer wieder auf Sendung. Eine der erfolgreichen Sendungen bei Radio Harmony FM war „Mirkos Reeh-zepte“. Der Sender sendet seit November 2014 eine wöchentliche Koch-Kolumne mit Reh und auch bei Radio Paloma hat Mirkos Koch-Kolumne einen festen Sendeplatz. Dank seiner Stimme durfte der Koch auch schon mehrmals als Synchronsprecher tätig werden, wobei hier Hörspiele für Kinder im Fokus standen.

Der Autor Mirko Reeh

Der bodenständige Starkoch ist auch Autor zahlreicher Kochbücher und überrascht auch in diesem Bereich mit Flexibilität und immer wieder neuen Ideen. Seit 2003 veröffentlichte der Autor immer wieder Bücher in der Reihe „Meine Rezept-Reihe“ beim Kochweltverlag und beim B3 Verlag. Highlights sind unter anderem „Das Bärchen-Kinderkochbuch“ und „Lecker Vegetarisch“. Mit der Veröffentlichung neuer Werke bei Books on Demand geht Mirko Reeh neue Wege und veröffentlichte unter anderem 2015 das Buch „Schnell gekocht!“. Zu den bekannteren Werken des Kochs zählen „Handkäse Deluxe“ und „Handkäse Deluxe 2“.

Chefkoch

Chefkoch ©iStockphoto/Kondor83

Auszeichnungen und Rekorde

Der begeisterte Koch wurde 2004, relativ am Anfang seiner Karriere, zum Euro-Toques Koch ernannt. Dies ist eine Auszeichnung, die im Grunde von Kollegen erfolgte, denn Euro-Toques ist ein Zusammenschluss europäischer Köche, der sich für den Erhalt der kulinarischen Traditionen Europas einsetzt. 2013 erhielt der gebürtige Hesse den Ehrenpreis der Hessischen Apfelweinstraße. 2014 erhielt er den ersten Platz des Gastronomiepreises Hessen. 2016 wurde er im Juli als Koch des Monats geehrt. Mit zwei seiner Projekte schaffte es der Koch sogar in das Guiness-Buch der Rekorde aufgenommen zu werden. Es handelte sich um den größten Zimtstern der Welt und um die längste Nudelbahn.

Mirko Reeh und sein soziales Engagement

Selbst Kritiker des Ausnahmekochs müssen den Hut vor dem sozialen Engagement des Kochs ziehen. Der Koch opfert seit Jahren viel Zeit, um Sozialprojekte zu fördern und zu unterstützen. Besonders Projekte, bei denen es um die Förderung von Kindern und Jugendlichen geht, scheinen Mirko Reeh am Herzen zu liegen. So war er Schirmherr der KFH für das Projekt „Kochen mit Kids an der Dialyse“, dem Projekt „Voll was auf den Löffel“. Zudem stellte er sich als Schirmherr für das Ausbildungsprojekt „Startorante“ zur Verfügung, bei dem junge Mädchen eine Ausbildung absolvieren konnten. Der Koch war zudem Pate für „Köche für Afrika“ und Botschafter bei dem Projekt „Leben mit Krebs“. Zu den aktuellen Projekten zählt die „Tour der Hoffnung“ bei der krebskranke und leukämiekranke Kinder im Blickpunkt stehen. Seit 2010 setzt sich Mirko Reeh auch bei der Karlheinz Böhm Stiftung „Menschen für Menschen“ ein und arbeitet aktiv am Projekt „Spitzenköche für Afrika“ mit. Mit Bernd Reisig gemeinsam entstand 2012 das Projekt „helfen Helfen“, bei dem sich der Koch für Hartz-4-Familien stark macht. Seit 2015 ist Mirko Reeh zudem Botschafter für das Projekt „Vita Assistenzhunde“ und seit 2016 mach er sich als Botschafter der dsyi e.V. auch für Patienten mit angebotenem Immundefekt stark.

Top Artikel in Starköche