Skip to main content

Macarons Rezept

Macarons

Zuerst werden 200 g Puderzucker und 110 g gemahlene Mandeln in eine Schüssel gesiebt und sorgfältig miteinander vermischt. Es empfiehlt sich, alles zweimal bis dreimal zu sieben. Anschließend wird das Eiweiß von 3 Eiern (ca. 90 g) zusammen mit einer Prise Salz leicht angeschlagen. Danach 25 g Zucker langsam einrieseln lassen und das Eiweiß bis zur Schnittfestigkeit steif schlagen. Wenn das Eiweiß steifgeschlagen ist, wird die Puderzucker-Mandelmischung vorsichtig untergehoben. Dabei sollte eine dickflüssige und glänzende Masse entstehen.

Diese Masse wird nun in einen Spritzbeutel mit einer großen Lochtülle gefüllt. Mit Hilfe des Spritzbeutels werden auf einem mit Backpapier belegten Backblech Kreise gespritzt. Dabei sollten zwischen den Kreisen genügend Abstände gelassen werden. Damit das Backpapier nicht herumflattert, empfiehlt es sich, das Backpapier mit Butter am Blech zu befestigen. Nun können die Macarons ca. 50 Minuten antrocknen. Nach dieser Trocknungszeit wird das Backblech in den Backofen auf die mittlere Schiene geschoben und bei ca. 160 Grad etwa 15 Minuten gebacken.

Wer gleich mehrere Bleche auf einmal abbacken möchte, der schiebt alle Bleche gleichzeitig in den Backofen und bäckt die Macarons bei Umluft bei 140 Grad ebenfalls ca. 15 Minuten. Wenn die Macarons fertiggebacken sind, müssen sie ersteinmal abkühlen. Anschließend werden sie in eine verschließbare Dose gegeben. Hier bleiben die Macarons für ca. 24 Stunden. Danach werden sie mit Buttercreme, Ganache oder einer anderen gewünschten Füllung mit Hilfe eines Spritzbeutels mit kleiner Lochtülle bespritzt und anschließend immer zwei Stück zusammengesetzt. Wenn man sich genau an das Rezept hält, dann erhält man herrlich luftige Macarons.

Macarons

Macarons ©iStockphoto/zhuzhu

Portionen: 1
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 20 Minuten

Zutaten:
90 g Eiweiß, von etwa 3 Eiern
25 g Zucker
1 Prise Salz
110 g Mandeln, gemahlen
200 g Puderzucker