Skip to main content

Was macht einen Koch zum Starkoch?

Ab wann ein Koch zu einem Starkoch geworden ist, entscheidet vor allem eine Personengruppe: Das Publikum. Und natürlich bis zu einem gewissen Grad die Medien, die den Koch dem Urteil des Publikums ausgesetzt haben.

Chefkoch

Chefkoch ©iStockphoto/Kondor83

Entgegen der häufigen Meinung, dass der Begriff „Starkoch“ wohl etwas mit der so genannten „Sterneküche“ zu tun haben müsse, ist ein Starkoch eigentlich eher ein Koch, der in den Medien zu einem Star avanciert ist, so wie ein Musiker zum Star wird, wenn seine Lieder in allen Radios rauf und runter gespielt werden und er entsprechend großen Zuspruch beim Publikum findet. Die Sterneköche hingegen sind Köche, die es geschafft haben, auf einem gleich bleibend außergewöhnlich hohem Niveau zu kochen, während entsprechende Prüfer von der Sternekommission des Restaurantführers Michelin incognito dort speisten.

Ein Starkoch hingegen kann durchaus einen Stern „erkocht“ haben, muss es aber nicht. Stattdessen ist es wichtiger, dass er mit seinen Kreationen das Publikum begeistern kann, seine Rezepte und Vorschläge den passionierten Hobbyköchen im Land näherbringen kann und damit einen großen Interessentenkreis überzeugt.

Top Artikel in Starköche