Skip to main content

Ein Star als Koch oder ein kochender Star?

Früher waren es vor allem die Rezepte einschlägiger Zeitschriften und Kochbücher, welche einen Koch bekannt machten. In den vergangenen Jahren hat insbesondere ein weiteres Medium die Welt der Köche und der Küche für sich entdeckt: Das Fernsehen.

Chefkoch

Chefkoch ©iStockphoto/Kondor83

Was in den Büchern stets nur über eine gute Ausformulierung und eine ausführliche Bebilderung darstellbar und somit dem passionierten Hobbykoch verständlich war, wird heute dank moderner Technik in bewegten Bildern dargestellt und ermöglicht somit, dem Profi direkt während seiner Arbeit „auf die Finger zu schauen“ – und das nicht nur für einen ausgesuchten Personenkreis, sondern für jeden: die Hausfrau schaut ebenso zu wie der interessierte Hobbykoch.

Entsprechend flimmern inzwischen regelmäßig verschiedene Fernsehformate über die Bildschirme: In Reportagen werden Köche bei ihrer täglichen Arbeit im Restaurant oder bei Großveranstaltungen begleitet, in Kochshows präsentieren die Starköche ihre eigenen Kreationen dem Publikum oder medienbekannte Moderatoren laden regelmäßig bekannt gewordene Köche ein, um dem Zuschauer ihre Menüs und deren Zubereitung zu erklären. Eine weitere Art der Kochshowformate ermöglicht dabei auch Hobbyköchen in die Haut eines professionellen Kochs zu schlüpfen oder lässt selbige sogar gegen die Starköche im Wettbewerb antreten.

All diese unterschiedlichen Arten der Kochshows haben dabei ein ganz neues Bild auf das sonst oft verkannte Berufsbild des Kochs geworfen. Der Beruf des Kochs birgt eben doch mehr als das „mal eben ein Schnitzel in die Pfanne werfen“, „ein Sößchen ziehen“, „bisschen Gemüse putzen“ oder das „Suppen köcheln“.

Der Beruf des Kochs ist ein Knochenjob, bei dem eben nicht wie zu Hause ein kleiner Topf ausreicht – in der professionellen Küche werden größere Mengen benötigt, große Töpfe werden bei entsprechender Hitzeentwicklung von einem Platz zum nächsten gewuchtet und dennoch muss jeder einzelne Teller am Ende so aussehen, als wären die Speisen darauf speziell für den einen bestellenden Gast zubereitet worden, mit besten Zutaten liebevoll und künstlerisch angerichtet.

Top Artikel in Starköche