Skip to main content

Kartoffeln

Kartoffeln (auch Erdäpfel genannt) gehören in der internationalen Küche zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Schon seit über 2000 Jahren werden Kartoffeln in den Anden angebaut und verbreiteten sich nach der Entdeckung Amerikas über Irland und Spanien auch in Europa. Botanisch gehört die Kartoffel (wie auch die Tomate) zu den Nachtschattengewächsen, die Solanin anreichern. Da Kartoffeln sehr kalorienarm und dabei sättigend sind, eignen sie sich bestens für eine Diät. Bei Durchfällen ist Kartoffelbrei sehr empfehlenswert.

Einkauf
Je nachdem, was für Kartoffelgerichte man zubereiten möchte, kann man zwischen Sorten mit folgenden Eigenschaften wählen:
Festkochende Kartoffeln: Salate, Gratins
Vorwiegend festkochende Kartoffeln: Pell-, Bratkartoffeln
Mehlig kochende Kartoffeln: Püree, Klöße

Lagerung
Kartoffeln sollten in trockenen, gut belüfteten, dunklen Räumen mit niedriger Temperatur gelagert werden. Gelangt zu viel Licht an die Knollen, treiben Keimlinge aus. Eingeschweisste Kartoffeln unbedingt vor der Lagerung auspacken, da sie Feuchtigkeit nicht gut vertragen und leicht schimmeln.

Zubereitung
Kartoffeln können als Pell-, Salzkartoffeln, Bratkartoffeln, Pommes Frittes, Püree, in Suppen, Gratins und kombiniert mit vielen anderen Gemüsesorten zubereitet werden. Unbedingt zu beachten ist dabei, dass man Kartoffeln nie roh verzehren sollte, da die Stärke nicht gut verdaulich ist. Um die Vitamin-Verluste niedrig zu halten, sollte man sie immer mit der Schale kochen. Am besten nur so lange wie es nötig ist, damit nicht zu viel von dem wasserlöslichen Vitamin C ins Kochwasser abgegeben wird.

Kartoffeln

Kartoffeln @iStockphoto/Judy-Leigh Reed

Inhaltsstoffe
Kartoffeln gehören neben Citrusfrüchten und einigen anderen Gemüsesorten zu den hierzulande wichtigsten Vitamin C-Spendern. Das Vitamin C liegt vor allem unter der Schale und in den ‚Augen’, daher die Empfehlung, Kartoffeln vor der Zubereitung möglichst zu kochen. Weitere wichtige Inhaltsstoffe sind die Vitamine B1 und B2, Mineralstoffe (v.a. Kalium, Magnesium, Kupfer) und Stärke (14,8%). Aufgrund des hohen Wassergehalts und des sehr niedrigen Fettgehalts von 0,1g/100g ergibt sich ein Kaloriengehalt von nur ca. 70kcal/100g. Zum Vergleich: Pommes Frittes haben schon 290 kcal/100g.

Alle oberirdischen Teile der Kartoffel und unreife Kartoffeln enthalten das giftige Alkaloid Solanin. Daher sollten alle grünen Stellen und Keimlinge großzügig weg geschnitten werden. Der Verzehr von Solanin führt zu Durchfällen.

Top Artikel in Rund ums Kochen