Skip to main content

Meine Sonnenküche

Kochen im Einklang mit dem Lauf der Natur, inspiriert von den Jahreszeiten und mit regionalen, saisonalen Produkten – das ist die Idee hinter dem Kochbuch „Meine Sonnenküche“ aus der Feder der französischen Autorin Virginie Besancon, die in der südfranzösischen Provence lebt. Das Besondere an diesem Kochbuch: Es zeigt uns eine moderne Neuinterpretation der provencalischen Küche – mit vielen frischen Kräutern, sonnengereiftem Gemüse und satten Aromen – jedoch dafür ganz ohne Fleisch und Fisch. Trotzdem ist „Meine Sonnenküche“ nicht nur für Vegetarier eine tolle Errungenschaft für das Kochbuchregal.

Die Grundlage für alle Rezepte des liebevoll gestalteten Kochbuchs sind beste, wenn möglich biologische Produkte: Sonnenverwöhnte Feldfrüchte, bester Ziegenkäse und Obst aus dem eigenen Garten verwendet Virginie Besancon besonders gerne und schafft es mit ihrem Credo ein altmodisch anheimelndes und doch zugleich modernes Flair des Kochens zu zaubern. Sich Zeit nehmen zum Kochen und Essen, gute Produkte aus heimischer Produktion zu kaufen und nicht den schnellen, aber billigen Verlockungen von Fast Food & Co. zu erliegen, das sind Werte, die in unserer schnelllebigen Zeit vielen Menschen immer wichtiger werden. Wer in dieser Hinsicht eine Quelle der Motivation und Inspiration sucht, für den könnte „Meine Sonnenküche“ genau das richtige Kochbuch sein. Mit den wortgewandten Texten und künstlerischen Fotografien vermittelt es ein ästhetisches Bild des einfachen, aber genussvollen französischen Landlebens, das viele moderne Stadtmenschen durch das Essen und Kochen nachempfinden wollen.

Rezepte zum Einkochen von Obst oder Gemüse, bodenständige Tartes oder Eintöpfe, aber auch raffinierte Kreationen wie ein mediterraner Auberginenflan oder eine Zitronen-Mandel-Tarte begeistern gleichermaßen Auge und Gaumen des Genießers. Fleisch oder Fisch vermisst man bei der geballten Kraft der Aromen in keinem der Rezepte – auch in dieser Hinsicht ist dieses Buch wohl ein Wagnis, doch das Konzept geht auf: Selbst regelmäßige Fleischesser müssen zugeben, dass schmackhafte Gerichte nicht stets zwingend eine Fleischbeilage benötigen und gehen so vielleicht einen weiteren Schritt auf ein nachhaltiges und bewussteres Leben zu.

Meine Sonnenküche: Mediterrane Rezepte von Virginie Besançon

Meine Sonnenküche: Mediterrane Rezepte von Virginie Besançon

Strukturiert ist das Buch ganz im Sinne einer ganzheitlichen Erfahrung nach den vier Jahreszeiten Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Nach einer kleinen Einführung der Autorin in den jeweiligen Wandel der provencalischen Landschaft mit dem Laufe des Jahres – die sich übrigens wunderbar liest und Lust auf eine Frankreichreise macht – folgen die Rezepte, in denen die regionalen Produkte der Saison schmackhaft verarbeitet werden. So kommen im Frühjahr junge Zwiebeln und zarter Rucola auf den Teller, der Sommer serviert uns frisches Obst und sonnengereifte Tomaten, im Herbst schwelgen wir in Pilzen, Nüssen und Kartoffeln, der Winter schließlich bringt Kürbis, frische Feigen und wärmende Gemüsesuppen. Mit „Meine Sonnenküche“ lernt man, saisonal und bewusst einzukaufen und bekommt kreative, unkomplizierte und leckere Rezepte gleich mitgeliefert – ganz zu schweigen von den durchweg bezaubernden Fotos, die es schaffen, den Leser direkt in den Jahreslauf in der mediterranen Provence hineinzuversetzen. Die Wärme und spontane Lebenslust der Autorin ist in dieses ungewöhnliche Kochbuch übergegangen, das eigentlich vielmehr als nur eine Ansammlung von Rezepten ist: Ein Bilder- und Geschichtenbuch für Genießer, eine Quelle der Inspiration für die eigene Küche und vielleicht auch ein kleiner Anstoß für ein bewussteres und nachhaltigeres Leben.

Top Artikel in Kochbücher