Skip to main content

Kochen mit Alkohol: Rezepte und Interviews – Rezension

Das Autorenduo Nina Schellhase und Christian Sälzer sind auch im richtigen Leben ein Paar und essen und kochen mit Leidenschaft. Um ihre Freude am Kochen weitergeben zu können, haben sie ihren eigenen Verlag gegründet, in dem sie nun ihr zweites Buch veröffentlicht haben (Kochen mit Alkohol, Zazie Verlag Frankfurt am Main). Die Mischung aus anregenden Rezepten und unterhaltsamen Beiträgen macht das Buch lesenswert.

Eine klare Arbeitsteilung trug zum Gelingen bei. Nina Schellhase und Christian Schellhase haben prominente Zeitgenossen zum Thema Kochen mit Alkohol interviewt. Der Frankfurter Koch Simon Horn hat dazu die passenden Rezepte geliefert, ergänzt von den Fotos, die Michael Hudler beigesteuert hat. Das ins Auge stechende Layout und die Grafiken machen das Buch einem bibliophilen Kunstwerk. Das ist auch der Jury aufgefallen, die den renommierten „Gourmand World Cook Award“ für Koch- und Weinbücher vergibt. Das Buch wurde prompt mit dem begehrten Preis ausgezeichnet.

Kochen mit Alkohol

Kochen mit Alkohol

Die Kreationen von Simon Horn kommen frisch daher und überraschen durch ihre Ausgefallenheit. Miesmuscheln mit Ouzo-Rahm lassen einem schon beim Lesen das Wasser im Mund zusammenlaufen und regen zum Nachkochen an. Das gilt auch für alle anderen Vorschläge wie zum Beispiel Spargelquiche mit Wodka-Oregano Schaum. Wer einmal einem leicht alkoholisierten Dip ausprobieren will, liegt mit Wasabi-Mayonnaise mit einem weißen Bordeaux genau richtig. Mit dem Buch lässt es sich einmal quer durch die Hausbar kochen. Sekt und Champagner, Cognac, Obstbrände, Wodka und Whisky sind nur einige der alkoholischen Zutaten, die zum Kochen inspirieren. Denn laut Simon Horn gibt es nur zwei Dinge, die aus einer guten Küche eine sehr gute machen: „Fett und Alkohol“.

Aber auch der unterhaltsame Teil des eigenwilligen Kochbuchs kommt nicht zu kurz. Interviews mit der Schriftstellerin Olga Kaminer („Es ist eine lustige Vorstellung, einem Russen ein Gericht vorzusetzen, bei dem der Alkohol im Essen ist.“) oder Charles Schuman, der sich über die Unsitte mokiert, dass es in vielen Restaurants nur noch viereckige Teller gereicht werden, tragen zur Kurzweil bei und entlocken beim Lesen ein Schmunzeln. Weitere geistreiche Interviewpartner sind der Physiker Thomas Vilgis, der sich über die Molekularküche auslässt. Der Alkoholforscher Manfred V. Singer klärt den Leser auf, wie viel Prozent Alkohol beim Kochen verfliegen. Von der Köchin Maria Riolfo erfährt man, wie in Italien mit Alkohol gekocht wird. Insgesamt ein hochprozentiger Lesegenuss für Bücherfreunde und Hobbyköche.

Top Artikel in Kochbücher