Skip to main content

Keine Zeit zum Kochen

Wer kennt das nicht: Man ist den ganzen Tag beschäftigt und unterwegs, im Job, bei der Kinderbetreuung, beim Treffen mit Freunden, bei alltäglichen Verpflichtungen, schlicht: Die Organisation des eigenen Alltags nimmt einen vollauf in Anspruch und kostet Zeit und Kraft. Wie soll es einem da möglich sein, abends auch noch ein aufwändig gekochtes Essen auf den Tisch zu bringen, das womöglich mehrere Stunden an Zubereitungszeit benötigt? Das ist für viele moderne Menschen, so gerne sie sich auch die Zeit zum Kochen nehmen würden, ganz einfach undenkbar.

Genau für diese Menschen, die zwar großen Wert auf selbstgemachtes und hochwertiges Essen legen, denen im Alltag jedoch die Muße für zeitintensive und komplizierte Kochaktionen fehlt, hat die australische Kochbuchautorin Donna Hay eine Rezeptsammlung herausgebracht. „Keine Zeit zum Kochen“ nennt sie ihr Buch und spricht damit die Problematik, die so vielen Menschen auf dem Herzen liegt, auch gleich direkt an.

Donna Hay, selbst seit ihrem achten Lebensjahr eine leidenschaftliche Köchin, hat schnelle, einfache und leichte Rezepte zu ihrem besonderen Markenzeichen gemacht und zeigt frustrierten Hobbyköchen mit ihrem Buch, wie man diese Rezepte problemlos in einen stressigen Alltag integrieren kann. Die Idee für ihr Kochbuch kam Donna Hay übrigens, nachdem ihr erster Sohn geboren wurde – im Chaos rund um Fläschchen, Windeln & Co. musste das Kochen zwar zurückstecken, doch aufgeben wollte sie es um keinen Preis. Kochen und Essen sind schließlich wichtige Elemente des Familienlebens und stiften einen besonderen Gemeinschaftssinn. Doch wie schaffte es Mrs. Hay, frische, schnelle und leckere Mahlzeiten zuzubereiten, und das ganz „Ohne Zeit zum Kochen“?

Im Kochbuch finden sich selbstverständliche keine ausgefeilten , sondern leckere Neukreationen und -kombinationen für den Alltag. Ein schneller Thai-Nudelsalat, Hühnerquesadillas mit Koriander oder Selleriesuppe mit brauner Salbeibutter gehören bis jetzt vermutlich nicht zu Ihren Standardgerichten, oder? Aber sie haben das Zeug dazu, es bald zu werden! Wenige Zutaten, einfache Handgriffe und eine sensationell kurze Zeit des Zubereitens zeichnen alle Rezepte im Kochbuch „Keine Zeit zum Kochen“ aus. Gleichzeitig lernt man hier aber auch, wie man mit wenig Aufwand alte Lieblingsgerichte ganz neu interpretieren kann und bekommt viel Input für neue geschmackliche Kreationen. Donna Hay inspiriert zu alltäglicher Kreativität in der Küche, und das ganz ohne Dünkel, unerschwingliche Zutaten oder komplizierten Anweisungen.

Keine Zeit zum Kochen

Keine Zeit zum Kochen

Die Struktur des Buches ist klar und übersichtlich – nach Zubereitungsarten geordnet findet man ganz schnell was man sucht. Besonders praktisch: Die meisten Gerichte lassen sich in einem einzigen Gefäß (Topf, Pfanne oder Auflaufform) zubereiten. So spart man nicht nur beim Kochen, sondern auch beim Abwasch wertvolle Zeit. Die Bilder sind – ganz typisch für Donna Hay – modern, ansprechend und lassen einem buchstäblich das Wasser im Munde zusammenlaufen. Auf raffiniertes Anrichten auf dem Teller mit haufenweise Schnickschnack wird hier ganz rigoros verzichtet. Donna Hay zeigt uns die Alltagsküche, wie sie wirklich ist, auch auf den wunderschönen Fotos. Ein kleines Manko hat die Rezeptsammlung dennoch: Das Rezeptverzeichnis ist nicht alphabetisch, sondern nach Zutaten geordnet und damit bisweilen etwas unübersichtlich. Doch wer darüber hinwegsehen kann, der hat in „Keine Zeit zum Kochen“ DAS Alltagskochbuch schlechthin gefunden – praktisch, schnell und sensationell lecker!

Top Artikel in Kochbücher