Skip to main content

Frühstück – Die wichtigste Mahlzeit

Geht es Ihnen auch so? Am Morgen ist die Zeit meist knapp und Sie lassen deshalb schon mal gern das Frühstück ausfallen? Das beeinträchtigt nicht nur Ihre Leistungsfähigkeit, sondern wirkt sich auch negativ auf Ihre Figur aus. Die folgenden Tipps und Tricks zeigen Ihnen, warum die erste Mahlzeit des Tages so wichtig ist und welche Stoffe Sie mit mehr Energie und Kraft durch den Alltag bringen.

Morgenmuffel aufgepasst!

Da unser Körper über Nacht eine Nahrungspause zum Regenerieren braucht, sind die Energiespeicher zu früher Morgenstunde leer und wollen nun aus gutem Grund wieder aufgefüllt werden. Gerade zwischen sechs und neun Uhr sind wir am aktivsten, denn jetzt werden alle Körperfunktionen wieder hochgefahren. Wer das Frühstück ausgelassen hat, riskiert bereits am späten Vormittag ein Leistungstief. Auch die Strategie – die erste Mahlzeit der Figur zuliebe wegzulassen – funktioniert leider nicht. Wenn unser Körper nicht mit vollen Speichern starten kann, schaltet er auf Sparflamme und die nächste größere Mahlzeit wird im Depotfett abgelagert. Außerdem zeigen verschiedene Studien, dass man dem Kaloriendefizit hinterherläuft und die eingesparten Kalorien im Lauf des Tages oft mit ungesunden Snacks nachholt.

Frühstück - Warum diese Mahlzeit niemals ausfallen sollte

Frühstück – Warum diese Mahlzeit niemals ausfallen sollte @iStockphoto/Josef Muellek

Diese Powerstoffe bringen Sie leistungsstark durch den Alltag

Wer in der Tagesbilanz keinen Kalorienüberschuss riskieren will, sollte beim Frühstück auf komplexe Kohlenhydrate in Kombination mit Ballaststoffen plus mageres Eiweiß aus Milch und Milchprodukten setzten. Veganer können zum Beispiel sehr gut auf veganes Eiweißpulver ausweichen. Zusätzlich punkten Sie mit frischem Gemüse oder Obst auf dem Vitaminkonto.

Laut Experten sind komplexe Kohlenhydrate wie Vollkornbrot oder Müsli ein Garant für Langzeitpower, da sie für einen ausgeglichenen Blutzuckerspiegel und somit für eine ideale Leistungskurve sorgen.

Des Weiteren starten Sie mit der richtigen Kombination aus pflanzlichen Eiweißquellen wie Getreide oder Nüsse und tierischen Eiweißquellen wie Milch, Käse, Joghurt, Quark oder Ei perfekt in den Tag. Ihr Körper erhält so alle unentbehrlichen Aminosäuren, die er zum Aufbau von körpereigenem Eiweiß benötigt. Laut Studien schützen Proteine sowohl vor Muskelabbau, als auch vor dem ungeliebten Jo-Jo-Effekt.

Nutzen Sie Ihr Frühstück außerdem, um Vitamin- und Mineralstoffspeicher zu füllen: Während klein geschnittene Früchte der Saison im Müsli, Quark oder Joghurt besonders lecker schmecken, dienen Salatblätter, Sprossen, Tomaten- oder Gurkenscheiben als vitaminreiche Schichten für Ihr belegtes Brot.

Die besten Strategien für Langschläfer

Wenn Sie sich zum Frühstücken schon fast zwingen müssen und doch lieber zehn Minuten länger auf der faulen Haut liegen, können Sie sich mit leicht zu verzehrenden Alternativen selbst überlisten: Ein warmes Glas Milch oder ein Joghurt mit Haferflocken besänftigen den Magen und bringen Ihren Kreislauf besser in Schwung. Nehmen Sie ein handfesteres Frühstück, das schnell am Vorabend zubereitet ist, zur Arbeit mit oder organisieren Sie in der Firma einen Brötchenservice. Gemeinsam schmeckt es doch gleich besser!

Top Artikel in Ernährung