Skip to main content

Eingelegte Heringe

Eingelegte Heringe

Als Erstes müssen die Heringe behutsam mit Pfeffer und Salz eingerieben werden. Dafür sollten bratfertige Exemplare des grünen Herings zum Einsatz kommen, die zuvor fachmännisch entschuppt wurden, bereits ausgenommen und gründlich gewaschen sind. Zugleich muss die Fischqualität perfekt sein, weshalb nur frische Heringe verwendet werden sollten. Bei dem Würzen ist es obendrein wichtig, sie zunächst von innen und anschließend auch von außen zu salzen und zu pfeffern.

Im zweiten Arbeitsschritt werden die Heringe auf einem Teller oder in einer flachen Schüssel in Mehl gewendet, sodass beide Seiten eine dünne Mehlschicht umgibt.
Nun wird Öl in einer Pfanne erhitzt, um die Heringe darin zu braten. Die Temperatur sollte stetig kontrolliert werden, damit die Fische nicht verbrennen. Dabei ist es sinnvoll, sie gelegentlich vorsichtig zu wenden, damit sie von beiden Seiten gleichmäßig garen. Sobald sie sich bräunlich verfärben, haben sie den idealen Garpunkt erreicht und können wieder entnommen werden.

Daraufhin kommt es zu der Anfertigung der Marinade. Anfangs werden dazu Fleischbrühe, Weinessig sowie mehrere Gewürze, darunter Pimentkörner, Lorbeerblätter, Senfkörner und Nelken, miteinander vermengt und für kurze Zeit aufgekocht. Nebenher werden Zwiebeln geschält und in gleich große Ringe geschnitten.

Die Heringe werden jetzt gemeinsam mit den Zwiebelscheiben in einem Glas aufgeschichtet. Zuletzt kommt der noch heiße Essigsud dazu und wird über die Heringe gegossen. Danach ist es wichtig, das Glas vakuum zu verschließen. Damit sich das optimale Aroma entfaltet und sich die feinen Gräten des Fisches so weit auflösen, dass sie für den Verzehr nicht hinderlich sind, sollte das Gemisch circa zwei bis drei Tage durchziehen.

Als Beilage empfehlen sich Brot oder Pellkartoffeln mit etwas Butter. Wer mag, kann jedoch auch zu dem Brot Bratkartoffeln wählen und beides zu den kalten Heringen genießen.
Wenn die Bratheringe fertig eingelegt wurden, lassen sie sich ungefähr für drei Wochen problemlos aufbewahren, insofern sie bei idealen Temperaturen im Kühlschrank gelagert werden.

Eingelegte Heringe

Eingelegte Heringe ©iStockphoto/voltan1

Portionen: 4
Schwierigkeitsgrad: einfach
Zubereitungszeit: 45 Minuten

Zutaten:
6 Fische (grüne Heringe)
1 Prise Salz und Pfeffer
3 EL Öl
1/4 Liter Essig (Weinessig)
1/4 Liter Fleischbrühe
2 Lorbeerblätter
10 Körner Piment
3 Nelken
1 TL Senfkörner
1 Zwiebel
1 Prise Mehl